Eine Heimat - Ein Verein SG WEHRHEIM / PFAFFENWIESBACH
Eine Heimat - Ein VereinSG WEHRHEIM / PFAFFENWIESBACH

SPIELBERICHTE 2017/18

SGWP bleibt komplette Saison ungeschlagen !

 

30. Spieltag: FC Neu-Anspach III - SGWP 3:3 (0:1)

Was für eine Saison! Auch am letzten Spieltag der Kreisliga A in 2017/18 blieb die Elf von Gregory Strohmann und Patrick Eisenbarth ungeschlagen - somit marschierte sie ungeschlagen zum direkten Wiederaufstieg in die Kreisoberliga!

Bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem Anspacher Kunstrasenplatz neutralisierten sich beide Teams im ersten Abschnitt. Kurz vor der Pause scheiterte Patrick Hildebrandt mit einem an Daniel Heise verursachten Foulelfmeter an der Parade des Keepers. In der Folgeaktion wurde Hildebrandt im Strafraum umgelegt und es gab den zweisten Strafstoß binnen einer Minute. Marcus Krawczyk nahm sich nun die Kugel und versenkte sie zum 1:0-Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein spannendes Derby mit packenden Zweikämpfen, fünf Toren und zwei weiteren Elfmetern. Zunächst glichen die Gastgeber aus, doch praktisch im Gegenzug köpfte John Hildebrandt eine traumhafte Vorarbeit von Kapitän Tobias Ketter ein. Erneut musste unsere Erste den Ausgleich hinnehmen - dieses Mal per Strafstoß. Dann vergab "Paddy" Hildebrandt seinen zweiten Elfmeter im Spiel. Besser machte es Julian Rudnick, der einen Eckball von Ketter zur umjubelten Führung einnickte. Doch auch dieses Tor sollte nicht reichen. Quasi mit dem Abpfiff segelte ein langgezogener Freistoß in der Strafraum der SGWP und ein Anspacher verlängerte die Kugel mit dem Kopf in den Torwinkel zum 3:3-Endstand.

 

Somit stehen für unsere Erste nach 30 Spieltagen in der Tabelle 80 Punkte (25 Siege, 5 Unentschieden) bei einem Torverhältnis von 133:36.

 

SGWP: Meckel; J. Lindner, Sczesniok, K. Lindner, Rudnick, M. Ketter, T. Ketter, Matern, Heise, Krawczyk, J. Hildebrandt, (eingewechselt: P. Hildebrandt, Strohmann).

 

Tore: 0:1 Krawczyk (39.), 1:1 (58.), 1:2 J. Hildebrandt (59.), 2:2 (76.), 2:3 Rudnick (86.), 3:3 (90.).

SGWP macht es zweistellig im letzten Heimspiel

 

29. Spieltag: SGWP - FC Mammolshain 10:1 (4:0)

Einen formidablen letzten Heimauftritt in der Saison 2017/18 bot unsere Erste auf dem Oberloh in Wehrheim. Nach einem frühen Doppelschlag durch Kapitän Tobias Ketter und Marcus Krawczyk spielte ein Platzverweis der Gäste nach einer Notbremse an John Hildebrandt unserer SGWP zusätzlich in die Karten. Spieler-Trainer Gregory Strohmann stellte mit zwei weiteren Treffern auf den 4:0-Halbzeitstand. 

Im zweiten Durchgang ging es weiter mit Einbahnstraßenfußball im Richtung Mammolshainer Tor. Der eingewechselte Patrick Hildebrandt versenkte einen an ihn verursachten Foulelfmeter zu seinem 39. Saisontor. In der Folge wollte der Torjäger mit einem Distanzschuss nachlegen. Der Torwart parierte zunächst, doch Falk Matern war zur Stelle und drosch den Nachschuss in den Winkel. Krawczyk bedankte sich nach seinem zweiten Treffer für die mustergültige Vorlage bei Saeed Nadery, der erstmals in dieser Saison für die SGWP in einem Pflichtspiel auflief. Dann erreichte "Paddy" Hildebrandt auf kuriose Weise die "40": eine halbhohe Flanke von Krawczyk drückte er mit seinem "besten Stück" über die Torlinie. Und kurz danach erreichte er nach Querpass von Daniel Heise sogar noch die 41. Der Ehrentreffer der Gäste gelang durch einen Strafstoß, ehe Krawczyk mit seinem dritten Tagestreffer das Ergebnis zweistellig machte.

 

SGWP: Meckel; J. Lindner, Sczesniok, K. Lindner, Strohmann, M. Ketter, T. Ketter, Matern, Heise, Krawczyk, J. Hildebrandt, (eingewechselt: P. Hildebrandt, Rudnick, Nadery).

 

Tore: 1:0 T. Ketter (16.), 2:0 Krawczyk (18.), 3:0 Strohmann (35.), 4:0 Strohmann (42.), 5:0 P. Hildebrandt (49.), 6:0 Matern (56.), 7:0 Krawczyk (71.), 8:0 P. Hildebrandt (78.), 9:0 P. Hildebrandt (80.), 9:1 (87.), 10:1 Krawczyk (89.).

SGWP zeigt Moral und siegt in Unterzahl

 

28. Spieltag: SGE Feldberg - SGWP 2:3 (1:1)

In dem hart umkämpften Spitzenspiel der Kreisliga A drehte unsere Erste dank einer tollen Moral in Unterzahl einen Rückstand und holte sich am Ende sogar alle drei Punkte! Im ersten Durchgang dominierte die SGWP das Geschehen und vergab zunächst durch Daniel Heise zwei aussichtsreiche Möglichkeiten. Moritz Ketter machte aus nach Querpass von Falk Matern besser und schweißte die Kugel zur Führung ein. Allerdings stimmte danach die Zuordnung bei einer gegnerischen Ecke nicht, somit stand es 1:1 zur Pause.

Die Partie wurde ruppiger und emotionaler mit einer Vielzahl von gelben Karten. Spieler-Trainer Gregory Strohmann flog sogar mit Gelb-Rot vom Platz und dann kassierte seine Elf auch noch den Rückstand. Doch in den letzten zehn Spielminuten wehrte sich seine Mannschaft in Unterzahl gegen die erste Saisonniederlage mit Leidenschaft und unbändigem Willen. Kapitän Tobias Ketter ging voran und drosch einen 25-Meter-Volley-Schuss auf das Tor, der Keeper lenkte den Ball an den Pfosten und der aufgerückte Matern schoss zum umjubelten Ausgleich ein. Doch es kam noch besser: der eignewechselte Marcus Krawczyk setzte mit der Hacke Patrick Hildebrandt in Szene und der Top-Torjäger der Liga umspielte einen Gegenspieler und vollendete in unvergleichlicher Manier zum 3:2-Siegtreffer.

Einziger Wehrmutstropfen war die Rote Karte für David Schmidt in der Nachspielzeit, der dadurch in dieser Saison nicht mehr mitwirken kann.

 

SGWP: Meckel; Rudnick, Matern, K. Lindner, Strohmann, M. Ketter, T. Ketter, Schmidt, Heise, J. Hildebrandt, P. Hildebrandt (eingewechselt: J. Lindner, Krawczyk).

 

Tore: 0:1 M. Ketter (17.), 1:1 (31.), 2:1 (77.), 2:2 Matern (82.), 2:3 P. Hildebrandt (86.).

 

Gelb-Rot: Strohmann (64.)

Rot: Schmidt (90.)

SGWP siegt mit Doppelschützen Kütt und Heise

 

27. Spieltag: SGWP - Teutonia Köppern II 6:2 (2:0)

Einen wahren Sommerkick erlebeten die Zuschauer beim letzten Auftritt unserer Ersten in dieser Saison auf der Kunstrasenanlage in Pfaffenwiesbach (das letzte Heimspiel gegen Mammolshain findet in Wehrheim statt). Nach einer Reihe ungenutzter Gelegenheiten war es Routinier Johannes Kütt, der mit einem Doppelschlag den 2:0-Pausenstand herstellte. Beim ersten Treffer überlupfte er den Gegenspieler und nagelte das Leder unter die Latte, dem zweiten Tor war ein feiner Doppelpass mit Kapitän Tobias Ketter vorausgegangen.

Nach dem Wechsel verkürzten die Gäste, ehe der abgefälschte Schuss von David Schmidt den alten Vorsprung wiederherstellte. Tim Gottfried hatte ihn auf die Reise geschickt. Den erneuten Anschlusstreffer konterte dieses Mal John Hildebrandt, der nach einem Querpass von Kütt zunächst am Keeper scheiterte, aber dann im Nachsetzen die Kugel über die Linie brachte. Die beiden sehenswerten Schlusspunkte setzte der eingewechselte Daniel Heise: erst überlupfte er nach Pass von Kevin Lindner den herausstürmenden Keeper und schlenzte danach einen direkten Freistoß gekonnt in den Winkel.

 

SGWP: Meckel; Rudnick, Matern, K. Lindner, J. Lindner, Strohmann, M. Ketter, T. Ketter, Schmidt, Kütt, J. Hildebrandt (eingewechselt: James, Gottfried, Heise).

 

Tore: 1:0 Kütt (28.), 2:0 Kütt (36.), 2:1 (53.), 3:1 Schmidt (56.), 3:2 (78.), 4:2 J. Hildebrandt (85.), 5:2 Heise (87.), 6:2 Heise (89.).

SGWP macht Meisterschaft perfekt

 

26. Spieltag: SGK Bad Homburg II - SGWP 0:5 (0:2)

 

MEISTER!!!

 

Nach dem vor zwei Wochen bereits erfolgten Aufstieg in die Kreisoberliga wurde nun auch die Meisterschaft in der Kreisliga A Hochtaunus errungen! 

 

Das deutliche Ergebnis spiegelte allerdings nicht die Anfangsphase wider, denn die Gastgeber setzten unsere Erste mächtig unter Druck. Mit etwas Glück und dank Torwart Manuel Meckel fiel aber kein Gegentor. Bei der ersten eigenen Gelegenheit hämmerte Moritz Ketter aus knapp 30 Metern die Kugel an die Latte. Dann war Patrick Hildebrandt zur Stelle und köpfte eine Flanke von David Schmidt gekonnt zur Führung in den Winkel. Der Goalgetter schloss kurz vor dem Pausenpfiff noch einen über Simon Bartsch eingeleiteten Konter erfolgreich ab und schraubte sein persönliches Torekonto auf 37 in dieser Saison.

Im zweiten Abschnitt spielte Ketter einen Pass in die Schnittstelle und Caglayan "Charly" Karagöz überwand den Keeper zum dritten Mal. Eine weitere Flanke von Schmidt fand Spieler-Trainer Gregory Strohmann, der den Ball per Flugkopfball versenkte. Den Schlusspunkt setzte der für seinen Bruder eingewechselte John Hildebrandt, der einen Handelfmeter sicher verwandelte. 

 

SGWP: Meckel; Rudnick, Matern, A. Ursachi, J. Lindner, Strohmann, M. Ketter, Bartsch, Schmidt, Karagöz, P. Hildebrandt (eingewechselt: J. Hildebrandt, Eisenbarth).

 

Tore: 0:1 P. Hildebrandt (22.), 0:2 P. Hildebrandt (44.), 0:3 Karagöz (55.), 0:4 Strohmann (80.), 0:5 J. Hildebrandt (Handelfmeter, 87.).

SGWP zum ersten Mal ohne eigenes Tor

 

25. Spieltag: FC Oberstedten II - SGWP 0:0 (0:0)

Benjamin Ballstädt, Tim Gottfried, Kapitän Tobias Ketter, Marcus Krawczyk, Johannes Kütt, Lars Röske, Andrei Ursachi - diese sieben Akteure fielen für das Spiel beim Tabellenvierten aus.

Bei hochsommerlichen Temperaturen, aufgrund derer in jeder Halbzeit eine Trinkpause durchgeführt wurde, war es auf dem großen Rasenplatz ein Spiel auf Augenhöhe. Allerdings besassen die Gastgeber im gesamten Verlauf die besseren Chancen. Doch Torwart Manuel Meckel und die Vierer-Kette um Falk Matern, Jonas Lindner, Daniel Heise und Kevin Lindner hielten die "Null".

Auf der Gegenseite besass unsere Erste nur wenige hochkarätige Torchancen, die zwei besten davon in der zweiten Halbzeit hatten es aber in sich. Erst steuerte Patrick Hildebrandt alleine auf das gegnerische Tor zu. Im letzten Moment versprang der Ball auf dem unebenen Boden minimal, so dass der Abschluss am Tor vorbei ging. Ebenfalls frei vor dem gegnerischen Gehäuse war Moritz Ketter, der mit einem raffinierten Zuspiel von Simon Bartsch in Szene gesetzt wurde. Mit seinem Schuss scheiterte er an der Fußparade des Keepers. Unter dem Strich stand ein etwas glücklicher Punktgewinn, bei dem unser Team das erste Mal in dieser Saison ohne eigenen Treffer blieb.

 

SGWP: Meckel; K. Lindner, Matern, Heise, J. Lindner, Strohmann, M. Ketter, Bartsch, J. Hildebrandt, Karagöz, P. Hildebrandt (eingewechselt: Schmidt, Rudnick).

 

Tore: Fehlanzeige

Patrick Hildebrandt, Torjäger vom Dienst, vergibt hier seine größte Chance im Spiel. Trotz des torlosen Remis behält unser Team aber auch im 25. Saisonspiel die weiße Weste als einzige ungeschlagene Seniorenmannschaft im gesamten Kreis!

SGWP steigt nach Derby-Sieg direkt wieder auf!

 

24. Spieltag: SG Eschbach/Wernborn - SGWP 1:4 (0:1)

 

AUFSTIEG!!!

 

Nach 90 Minuten (plus Nachspielzeit) war es offiziell besiegelt: unsere Erste kehrt nach einem Jahr direkt wieder in die Kreisoberliga Hochtaunus zurück! Durch den Derby-Sieg in Wernborn führt die Mannschaft des Trainer-Duos Gregory Strohmann und Patrick Eisenbarth sechs Spieltage vor Saisonende die Tabelle mit 20 Punkten vor dem Relegationsplatz an und schafft somit den direkten Wiederaufstieg in die Kreisoberliga Hochtaunus!

Dabei begann es gar nicht gut für unsere SGWP denn Kapitän Tobias Ketter musste kurzfristig aufgrund des Verdachts auf Muskelfaserriss passen und wird neben den Langzeitverletzten Lars Röske und Benjamin Ballstädt wohl kein Pflichtspiel mehr in der Saison 2018/19 für die SGWP bestreiten. 

Glücklichwerweise erwies sich Keeper Manuel Meckel als der großartige Rückhalt unseres Teams in dieser Partie. Die Gastgeber hatten zunächst drei gute Gelegenheiten doch unser Torwart hielt mit starken Paraden zunächst die "Null". Auf der Gegenseite zappelte die erste Chance dafür direkt im Netz als sich Marcus Krawczyk, der kürzlich zum Spieler der Woche im Usinger Anzeiger gekürt wurde, am rechten Flügel durchtankte und präzise auf Patrick Hildebrandt flankte. Der Stürmer drückte die Kugel zum 1:0-Pausenstand über die Linie. 

Nach dem Wechsel dauerte es zehn Minuten ehe Meckel den agilen Caglayan "Charly" Karagöz mit einem weiten Abschlag auf die Reise schickte. In seinem ersten Meisterschaftsspiel in dieser Saison bewies der wiedergenesene Karagöz seinen Torinstinkt und traf zum vorentscheidenden 2:0. Johannes Kütt leitete mit einem Schnittstellenpass auf Hildebrandt den nächsten Treffer ein - mit seinem 35. Saisontreffer baute Hildebrandt die Spitzenposition in der Torschützenliste der Kreisliga A weiter aus. Trotz des zwischenzeitlichen Anschlusstreffers spielte unsere Erste die letzten Minuten souverän runter. Den Schlusspunkt setzte Kütt mit einem cleveren Kopfball gegen die Laufrichtung des Keerpers. Die Flanke servierte David Schmidt.

 

SGWP: Meckel; A. Ursachi, Matern, Heise, J. Lindner, Strohmann, Gottfried, Schmidt, Kütt, Krawczyk, P. Hildebrandt (eingewechselt: Karagöz, K. Lindner, M. Ketter).

 

Tore: 0:1 Hildebrandt (15.), 0:2 Karagöz (53.), 0:3 Hildebrandt (73.), 1:3 (85.), 1:4 Kütt (90.).

SGWP durchbricht 100-Tore-Marke im 23. Spiel

 

23. Spieltag: DJK Bad Homburg II - SGWP 2:4 (1:2)

Vor dem dritten Spiel in dieser Woche stand das Torekonto unserer Ersten bei 98. In der Anfangsphase des Spiels gelang dann der Durchbruch in den dreistelligen Bereich. Erst drückte Daniel Heise eine fuliminante Hereingabe von Kapitän Tobias Ketter zum 99. Saisontreffer über die Linie. Dann war es Marcus Krawczyk vorbehalten, eine Kopfballvorlage von Spieler-Trainer Gregory Strohmann aus kürzester Entfernung ins Netz zum Jubiläumstreffer zu vollenden - das 100. geschossene Tor! Allerdings schalteten die SGWP-Akteure danach mehrere Gänge zurück und luden unnötigerweise zum ersten Gegentreffer ein, der zugleich den 1:2-Halbzeitstand markierte.

Nach Wiederanpfiff war es bei sommerlichen Temperaturen ein ebensolcher Kick auf dem Kunstrasenplatz. Zunächst stellte Ketter nach Strohmann-Pass den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Dann dauerte es bis zur Schlussphase ehe die letzten beiden Treffer fielen. Erst verkürzten die Gastgeber bevor Torjäger Patrick Hildebrandt eine Ketter-Flanke mit seinem 33. Saisontor verwertete.

 

SGWP: Meckel; A. Ursachi, Matern, K. Lindner, J. Lindner, Strohmann, T. Ketter, Schmidt, Heise, Krawczyk, P. Hildebrandt (eingewechselt: J. Hildebrandt).

 

Tore: 0:1 Heise (8.), 0:2 Krawczyk (17.), 1:2 (19.), 1:3 T. Ketter (55.), 2:3 (88.), 2:4 P. Hildebrandt (90.).

SGWP über den Kampf zum verdienten Erfolg 

 

22. Spieltag: FC Mammolshain - SGWP 1:4 (1:1)

Im zweiten Spiel binnen vier Tagen zeigte unsere Erste genau die Tugenden, die beim vorangegangen Auftritt bei Königstein II noch Mangelware waren. Jeder Spieler stellte sich mit hoher Einsatz- und Kampfbereitschaft in den Dienst der Mannschaft, das Kollektiv sowie die starke Unterstützung von den mitgereisten Anhängern und auch den verletzten Spielern gaben den Ausschlag für einen verdienten Auswärtssieg.

In der temporeichen Begegnung war es Routinier Johannes Kütt, der nach Kopfballvorlage von Gregory Strohmann aus spitzem Winkel für die Führung sorgte. John Hildebrandt und Daniel Heise hatten die besten Gelegenheiten um diese weiter auszubauen. Doch auf der Gegenseite fiel der nächste Treffer durch einen verwandelten Foulelfmeter.

In der zweiten Halbzeit war es dann Kütt, der Strohmann in den Lauf passte und der Spieler-Trainer traf trocken zur 2:1-Führung. Trotz der aufgeheizten Atmosphäre beim Gegner kontrollierte unser Team das Spielgeschehen. Falk Matern sorgte mit einem direkt verwandelten Eckball für das nächste Tor und das Highlight des Tages. Den vierten Treffer leitete David Schmidt ein, der Kütt mit feinem Pass bediente und dieser nagelte die Kugel kompromisslos unter die Latte.   

 

SGWP: Meckel; A. Ursachi, Matern, K. Lindner, J. Lindner, Strohmann, T. Ketter, Kütt, Heise, Krawczyk, J. Hildebrandt (eingewechselt: Schmidt, Gottfried).

 

Tore: 0:1 Kütt (11.), 1:1 (19.), 1:2 Strohmann (46.), 1:3 Matern (74.), 1:4 Kütt (90.).

Im Jahr 2018 läuft es für unseren "Oldie" Johannes Kütt: mit seinen zwei Treffern in Mammolshain erzielte der Linksfuß bereits 11 Tore in den fünf Meisterschaftsspielen in diesem Jahr. Darüber hinaus ist er der einzige SGWP-Akteur, der in allen fünf Spielen traf! 

Tolle Nachricht: "Kütti" gab vor wenigen Tagen seine Zusage für die kommende Saison und wird auch 2018/19 für uns auf Torejagd gehen!

SGWP spielt schwach und gewinnt glücklich 

 

21. Spieltag: FC-TSG Königstein II - SGWP 2:3 (0:1)

Am Ostermontag wollte unsere Erste an die starken und erfolgreichen Auftritte aus den zurückliegenden Spielen anknüpfen. Doch über die gesamte Spielzeit mangelte es unserer Mannschaft an Laufbereitschaft und nötigem Einsatz, die spielerischen Elemente waren Mangelware.

Eine von den wenigen positiven Momenten nutzte Johannes Kütt nach Vorlage von Marcus Krawczyk vor dem Seitenwechsel zur Führung. Nach Wiederanpfiff erhöhte Kapitän Tobias Ketter nach Kopfballvorlage von Spieler-Trainer Gregory Strohmann, ehe der Gastgeber mit einem Doppelschlag ausglich. Kurz vor dem Ende vollstreckte Krawczyk einen Pass von Falk Matern zum glücklichen Siegtreffer. 

 

SGWP: Meckel; Heise, Matern, K. Lindner, J. Lindner, M. Ketter, T. Ketter, Kütt, Schmidt, Krawczyk, P. Hildebrandt (eingewechselt: Strohmann, J. Hildebrandt).

 

Tore: 0:1 Kütt (38.), 0:2 T. Ketter (68.), 1:2 (74.), 2:2 (78.), 2:3 Krawczyk (88.).

SGWP baut Tabellenführung auf 10 Punkte aus 

 

20. Spieltag: SGWP - SG BW Schneidhain 5:0 (1:0)

Das war ein dickes Ausrufezeichen! Mit einem hochverdienten Heimerfolg über den Zweitplatzierten aus Schneidhain setzte sich unsere Erste an der Tabelle weiter ab und hat nach 20 Spieltagen nun zehn Punkte Vorsprung.

Johannes Kütt schickte Patrick Hildebrandt auf die Reise und der Stürmer konnte im Strafraum nur noch per Foul gestoppt werden - Elfmeter! Der Gefoulte verwandelte sicher zur Führung und hätte wenige Minuten später nach feiner Kütt-Vorlage den zweiten Treffer nachlegen müssen. Dieses Mal traf er nur den Außenpfosten. Unser Keeper Manuel Mecker feierte einen relativ ruhigen Nachmittag und entschärfte die zwei Gelegenheiten der Gäste im gesamten Spielverlauf problemlos.

Im zweiten Durchgang neutralisierten sich beide Mannschaften lange Zeit, ehe eine tolle Kombination von Kapitän Tobias Ketter mit einem Doppelpass auf Hildebrandt initiiert wurde und dann das Zuspiel von Kütt eiskalt vollendet wurde. Der Routinier drehte in der Schlussviertelstunde mächtig auf: erst lauerte er auf einen Fehlpass und markierte das zwischenzeitliche 3:0. Dann bediente er noch zwei Mal Goalgetter Hildebrandt, der sein Torekonto auf 32 erhöhte.

 

Dieses Top-Spiel wurde zugleich von Fupa Hochtaunus live gefilmt. Hier geht's zu den Highlights.

 

SGWP: Meckel; Heise, Matern, Strohmann, J. Lindner, M. Ketter, T. Ketter, Kütt, Ballstädt, Krawczyk, P. Hildebrandt (eingewechselt: Röske, Schmidt, J. Hildebrandt).

 

Tore: 1:0 P. Hildebrandt (Strafstoß, 3.), 2:0 Kütt (75.), 3:0 Kütt (81.), 4:0 P. Hildebrandt (83.), 5:0 P. Hildebrandt (90.).

SGWP trifft 14-mal zum historischen Sieg

 

19. Spieltag: SGWP - TSV Vatanspor II 14:0 (5:0)

Unsere Erste feierte im dritten Jahr der Spielgemeinschaft den höchsten Sieg in der noch jungen Historie. Auf dem heimischen Kunstrasenplatz setzten kurioserweise die Bad Homburger Türken mit einem 30-Meter-Freistoß an die Latte das erste Ausrufezeichen der Partie.

Danach war Einbahnstraßenfußball in Richtung Gästetor angesagt. Die ersten dicken Chancen durch Patrick Hildebrandt, Lars Röske und Marcus Krawczyk wurden noch leichtfertig vergeben. Dann staubte Hildebrandt zur Führung ab und der Knoten war gelöst. Zweimal Johannes Kütt, Röske und Hildebrandt schraubten das Ergebnis bis zur Halbzeit auf 5:0 hoch.

Im zweiten Durchgang klingelte es dann sogar noch neun weitere Male. Krawczyk erzielte drei Treffer, Kütt und John Hildebrandt trafen je doppelt, Röske und Spieler-Trainer Gregory Strohmann machten die 14 voll. Nach 19 Spieltagen stehen damit 86 geschossene Tore auf dem Konto. 

 

SGWP: Meckel; Heise, Matern, Strohmann, M. Ketter, T. Ketter, Kütt, Schmidt, Krawczyk, P. Hildebrandt, Röske (eingewechselt: Ballstädt, J. Hildebrandt).

 

Tore: 1:0 P. Hildebrandt (7.), 2:0 P. Hildebrandt (19., Strafstoß), 3:0 Kütt (22.), 4:0 Röske (32.), 5:0 Kütt (40.), 6:0 Kütt (53.), 7:0 Strohmann (55.), 8:0 Krawczyk (56.), 9:0 Röske (60.), 10:0 Kütt (74.), 11:0 J. Hildebrandt (79.), 12:0 J. Hildebrandt (82.), 13:0 Krawczyk (86.), 14:0 Krawczyk (90.).

SGWP mit Remis nach der Winterpause

 

18. Spieltag: FV Stierstadt II - SGWP 4:4 (0:1)

Das erste Pflichtspiel im Jahr 2018 war insbesondere im zweiten Durchgang ein wahres Spektakel - nach 90 packenden Minuten stand ein Unentschieden, bei dem unsere Mannschaft dem Sieg näher war.

Die Anfangsphase gehörte unserer Ersten, die bereits nach wenigen Minuten durch Patrick Hildebrandt in Führung gehen mussten. Der Goalgetter verpasste allerdings die Hereingabe von Daniel Heise frei vor dem Tor. Kurze Zeit macht er es besser und überlupfte den Keeper nach feinem Pass von Tobias Ketter zur 1:0-Halbzeitführung.

Nach dem Wechsel wurden die Gastgeber stärker und glichen aus. Der eingewechselte Routinier Johannes Kütt bewies dann seine fußballerische Qualität und markierte mit einem Doppelschlag die vermeintliche Vorentscheidung (Marcus Krawczyk und David Schmidt waren die Vorbereiter). Doch Nachlässigkeiten der gesamten SGWP-Elf luden zu zwei Gegentreffern ein. Dann sorgte Krawczyk nach einem langgezogenen Freistoß unseres Keepers Manuel Meckel clever für das umjubelte 4:3 in der Schlussminute. In der Nachspielzeit fiel direkt allerdings ein weiteres Gegentor und das Spiel war aus.

 

SGWP: Meckel; K. Lindner, J. Lindner, Matern, Strohmann, T. Ketter, Ballstädt, Heise, Krawczyk, P. Hildebrandt, Röske (eingewechselt: Schmidt, Kütt, Berg).

 

Tore: 0:1 P. Hildebrandt (12.), 1:1 (67.), 1:2 Kütt (68.), 1:3 Kütt (82.), 2:3 (83.), 3:3 (86.), 3:4 Krawczyk (90.), 4:4 Kütt (90.).

SGWP kommt drei Mal zurück und gewinnt

 

17. Spieltag: FSV Friedrichsdorf II - SGWP 4:5 (3:3)

Ein hartes Stück Arbeit und kollektives Verteidigen lagen nach 90 Minuten in den Beinen der Elf von Spieler-Trainer Gregory Strohmann. In der ersten Halbzeit geriet die SGWP drei Mal in Rückstand - doch sie zeigte Comeback-Qualitäten und glich drei Mal kurz danach wieder aus.

Den ersten Gegentreffer egalisierte Marcus Krawczyk, der nach Kopfballvorlage von Strohmann einen Pressball mit energischem Einsatz in die Maschen drosch. Nach dem zweiten Gegentor war es ein strammer Schuss von Kevin Lindner, der vom gegnerischen Verteidiger mit einem Eigentor zum Ausgleich führte. Zum 3:3 staubte Patrick Hildebrandt einen Schuss von Strohmann ab, der einen clever ausgeführten Freistoß von Kapitän Tobias Ketter direkt aufs Tor schoss.

Bei frostigen Temperaturen gelang in der zweiten Halbzeit erstmals die eigene Führung. Johannes Kütt startete in einen Hildebrandt-Pass, umkurvte den Keeper und schob überlegt ein. Die vermeintliche Vorentscheidung zum 5:3 bereite der eingewechselte Benjamin Ballstädt vor, dessen Flanke von Hildebrandt sehenswert in den Torwinkel eingenickt wurde.

Allerdings fiel 20 Minuten vor Schluss der vierte Gegentreffer und darüber hinaus dezimierte eine gelb-rote Karte für Lindner das Team auf zehn Spieler. Die Schlussviertelstunde wurde zu einer wahren Defensivschlacht, an deren Ende die drei Punkte für die SGWP standen.

 

 

SGWP: Meckel; K. Lindner, Matern, Strohmann, Gottfried, T. Ketter, M. Ketter, Schmidt, Krawczyk, P. Hildebrandt, Kütt (eingewechselt: Ballstädt, A. Ursachi).

 

Tore: 1:0 (18.), 1:1 Krawczyk (22.), 2:1 (26.), 2:2 EIGENTOR (29.), 3:2 (42.), 3:3 P. Hildebrandt (44.), 3:4 Kütt (54.), 3:5 P. Hildebrandt (65.), 4:5 (72.).

 

Gelb-Rot: K. Lindner (80.)

SGWP mit Kantersieg - 6x Patrick Hildebrandt

 

16. Spieltag: SGWP - SG Ober-Erlenbach II 10:1 (4:1)

Im letzten Heimspiel des Jahres 2017 verwöhnte unsere Erste ihre treuen Anhänger mit insgesamt zehn Treffern und tat damit etwas für das eigene Torekonto. Aus einer erfolgreichen Mannschaft stach Goalgetter Patrick Hildebrandt hervor, der sechs Mal ins gegnerische Netz traf und in der Torjägerliste auf (den nun geteilten) Platz 1 vorgestossen ist. 

Allerdings begann die Partie überhaupt nicht gut aus SGWP-Sicht. Erste eigene Angriffe waren zu harmlos und auf der anderen Seite landete der erste Angriff des noch sieglosen Schlusslichtes direkt im Kasten von Manuel Meckel - 0:1.

Im direkten Gegenzug fiel der wahrscheinlich schönste Treffer der Begegnung: Benjamin Ballstädt flanke vom rechten Flügel und Hildebrandt traf per Fallrückzieher zum Ausgleich! Seinen zweiten Treffer bereitete Tim Gottfried per Kopfballvorlage vor, dann traf Falk Matern nach einem Freistoß von Kapitän Tobias Ketter und Kevin Lindner brachte den Ball auf Hildebrandt, der volley den 4:1-Halbzeitstand herstellte.

Im zweiten Abschnitt ging der Einbahnstraßenfußball weiter. Hildebrandt begann den Torreigen nach Pass vom Marcus Krawczyk, ehe Spieler-Trainer Gregory Strohmann einen Freistoß von Ketter souverän vollendete. Hildebrandt (nach Ablage von David Schmidt), Krawczyk (Assist von Johannes Kütt), erneut Hildebrandt (Hereingabe von Matern) und Kütt (Vorlage von Hildebrandt) machten den ersten zweistelligen Erfolg perfekt. 

 

 

SGWP: Meckel; K. Lindner, Matern, Strohmann, Gottfried, T. Ketter, M. Ketter, Heise, Krawczyk, P. Hildebrandt, Ballstädt (eingewechselt: Kütt, Schmidt, J. Lindner).

 

Tore: 0:1 (12.), 1:1 P. Hildebrandt (13.), 2:1 P. Hildebrandt (38.), 3:1 Matern (44.), 4:1 P. Hildebrandt (45.), 5:1, P. Hildebrandt (50.), 6:1 Strohmann (55.), 7:1 P. Hildebrandt (61.) 8:1 Krawczyk (70.), 9:1 P. Hildebrandt (80.), 10:1 Kütt (82.).

SGWP siegt knapp und bleibt ungeschlagen

 

15. Spieltag: SGWP - FC Neu-Anspach III 1:0 (0:0)

Das dritte Heimspiel in Serie brachte den dritten Sieg. Im Derby blieb ein verwandelter Foulelfmeter der einzige Treffer und lässt unsere Mannschaft damit auch nach dem 15. Ligaspiel weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze stehen.

Bei nasskalten Temperaturen tat sich die SGWP schwer gegen lauf- und kampfstarke Gegner durchzukombinieren. Die beste Szene hatte zunächst Benjamin Ballstädt, der eine Flanke von Daniel Heise aus spitzem Winkel mit vollem Risko nahm. Der Keeper konnte den Ball entscheidend abfälschen, so dass er vom Innenpfosten zurück in seine Arme sprang. Noch vor dem Wechsel dann das "Tor des Tages": Stürmer Patrick Hildebrandt war auf und davon, umkurvte den Torwart und wurde dann von ihm gelegt. Den Strafstoß verwandelte er sicher mit seinem 18. Saisontreffer.

Im zweiten Durchgang erhöhten die Gäste den Druck, konnten unseren Defensivverbund  aber nicht knacken. Das vermeintliche zweite Tor fiel nach einem Sololauf von Tim Gottfried, dessen Hereingabe vom Anspacher Abwehrspieler mit einem Eigentor vollendete wurde. Allerdings hatte der Unparteiische im Moment des Abspiels eine Abseitsposition gesehen. Kapitän Tobias Ketter und Marcus Krawczyk verpassten außerdem aussichtsreiche Gelegenheiten um das Spiel frühzeitig zu entscheiden. 

 

 

SGWP: Meckel; K. Lindner, A. Ursachi, Strohmann, J. Lindner, Gottfried, T. Ketter, Heise, Krawczyk, P. Hildebrandt, Ballstädt (eingewechselt: Matern, Schmidt, M. Ketter).

 

Tore: 1:0 P. Hildebrandt (Elfmeter, 28.).

SGWP mit siebtem Sieg im siebten Oktoberspiel

 

14. Spieltag: SGWP - EFC Kronberg II 9:1 (5:1)

Beim vorgezogenen Spieltag aus der Rückrunde musste unser Team bereits in der 2. Minute die schlimmste Szene des gesamten Spiels hinnehmen: Mittelfeldspieler Moritz Ketter wurde auf der Höhe der Mittellinie brutal umgetreten. Er musste direkt ausgewechselt werden und wurde ins Krankenhaus gefahren - gute Besserung von dieser Stelle!

Seine Mannschaftskameraden antworteten auf sportliche Weise mit dem Führungstreffer durch Marcus Krawczyk. Er verwertete eine scharfe Hereingabe von Falk Matern. Bis zur Pause trafen noch Patrick Hildebrandt (auf Vorlage von Krawczyk), Tim Gottfried (nach Zuspiel von Andrei Ursachi), Johannes Kütt (Flanke von Hildebrandt). Zwischenzeitlich kamen die Gäste zu ihrem Ehrentreffer, sie produzierten aber auch ein Eigentor zum 5:1-Halbzeitstand. 

Der Einbahnstraßenfußball setzte sich größtenteils auch in der zweiten Halbzeit fort. Hier trugen sich zunächst Kapitän Tobias Ketter (nach Pass von Matern), Krawczyk (Kopfballvorlage von Hildebrandt) und Hildebrandt (per an ihm selbst verursachten Foulelfmeter) in die Torschützenliste ein. Den Schlusspunkt setzte eine tolle Kombination über Kütt, die Benjamin Ballstädt in der eigenen Hälfte selbst einleitete und nach einem 40-Meter-Lauf vorne im gegnerischen Strafraum mit links in den Winkel erfolgreich abschloss. 

 

 

SGWP: Meckel; K. Lindner, A. Ursachi, J. Lindner, Matern, M. Ketter, T. Ketter, Kütt, Krawczyk, P. Hildebrandt, Ballstädt (eingewechselt: Gottfried, Schmidt, Heise).

 

Tore: 1:0 Krawczyk (6.), 2:0 P. Hildebrandt (30.), 3:0 Gottfried (40.), 4:0 Eigentor (44.), 4:1 (45.), 5:1 Kütt (45.+2.), 6:1 T. Ketter (67.), 7:1 Krawczyk (69.), 8:1 P. Hildebrandt (79.), 9:1 Ballstädt (90.).

SGWP durch Hildebrandt-Hattrick zum Sieg

 

13. Spieltag: SGWP - SGE Feldberg 4:2 (0:0)

In der torlosen ersten Halbzeit tasteten sich die beiden Top-Teams zunächst ab. Auf jeder Seite gab es dennoch gute Gelegenheiten zum Führungstreffer: SGWP-Keeper Meckel war zweimal zur Stelle und auf der Gegenseite verpasste Mittelfeld-Akteur Daniel Heise ebenfalls zweimal einen eigenen Treffer.

Im zweiten Abschnitt dauerte es dafür nur wenige Minuten bis der Ball das erste Mal im Netz zappelte. Ein schnell vorgetragener Angriff aus der eigenen Hälfte kam über die rechte Seite zu Daniel Heise, dessen Flanke punktgenau Patrick Hildebrandt erreichte und dieser köpfte ein. Der Angreifer legte wenige Minuten später seinen zweiten Treffer nach, als er einen an Marcus Krawczyk verursachten Foulelfmeter souverän verwandelte. Den lupenreinen Hattrick machte Hildebrandt mit einem zweiten Straßfstoßtor perfekt, nachdem er zuvor selbst umgelegt wurde. 

Die spielstarken Gäste kamen - ebenfalls durch einen Foulelfmeter - zum Anschlusstreffer. Doch der eingewechselte David Schmidt stellte den Drei-Tore-Abstand wieder her, in dem er eine mustergültige Vorlage des erneut starken Benjamin Ballstädt über die Linie drückte. Kurz danach fiel dann mit dem zweiten Gegentreffer das letzte Tor des Spiels.

Durch den Sieg festigte unsere Erste die Spitzenreiterposition und sicherte sich mit sieben Punkten Vorsprung den "inoffiziellen Herbstmeistertitel" bei zwei ausstehenden Spielen in der Hinrunde.

 

 

SGWP: Meckel; K. Lindner, A. Ursachi, Matern, M. Ketter, T. Ketter, Heise, Krawczyk, Strohmann, P. Hildebrandt, Ballstädt (eingewechselt: Gottfried, Schmidt, J. Lindner).

 

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 P. Hildebrandt (48., 53. (11m) 65. (11m)), 3:1 (73.), 4:1 Schmidt (78.), 4:2 (79.).

SGWP am Anfang effektiv, am Ende fahrlässig

 

12. Spieltag: Teutonia Köppern II - SGWP 0:4 (0:1)

Zur Halbzeit führte unsere Erste durch einen Abstauber von Patrick Hildebrandt (nach Torschuss von Markus Krawczyk) mit 1:0. Allerdings war das Tor nur eine von zwei guten Gelegenheiten im ersten Durchgang. Auf der anderen Seite hatten die Gastgeber eine Hand voll Chancen, die oftmals vom wiedermals stark aufgelegten SGWP-Keeper Manuel Meckel hervorragend entschärft wurden.  

Ein anderes Bild zeigte sich dann nach Wiederanpfiff: Krawzcyk köpfte eine Flanke von David Schmidt zum 2:0 ein, danach vergab unsere Mannschaft - teilweise fahrlässig - beste Möglichkeiten reihenweise um frühzeitig den Auswärtssieg einzuleiten. Es dauerte bis zur Schlussphase ehe Benjamin Ballstädt (Assist durch Kapitän Tobias Ketter) und Johannes Kütt per Foulelfmeter die letzten beiden Treffer nachlegten. 

 

 

SGWP: Meckel; K. Lindner, J. Lindner, Matern, M. Ketter, T. Ketter, Bartsch, Krawczyk, Schmidt, P. Hildebrandt, Ballstädt (eingewechselt: Kütt, Strohmann).

 

Tore: 0:1 P. Hildebrandt (12.), 0:2 Krawczyk (52.), 0:3 Ballstädt (88.), 0:4 Kütt (Elfmeter, 90.).

SGWP mit 5:2-Heimsieg - Ballstädt trifft drei Mal

 

11. Spieltag: SGWP - SGK Bad Homburg II 5:2 (4:0)

Mit einem ungefährdeten 5:2-Erfolg über die Zweitvertretung der SGK Bad Homburg baute unsere Erste die Spitzenreiter Position in der Kreisliga A weiter aus. In der anfänglichen Drangphase fand Kapitän Tobias Ketter mit einem tollen Pass den Flügelflitzer Benjamin Ballstädt. Dieser nahm den Ball gekonnt mit und vollendete trocken zur Führung.

Nach einem zu kurz abgewehrten Klärungsversuch fasste sich Falk Matern ein Herz und zog ab, in der Mitte reagierte Moritz Ketter am schnellsten und bugsierte das Leder artistisch mit der Hacke ins Tor. Bis zur Pause fielen weitere Treffer durch Tim Gottfried (Vorlage: Gregory Strohmann) und erneut Ballstädt (Flanke von Daniel Heise).

In der zweiten Halbzeit flachte die Begegnung bei spätsommerlichen Temperaturen auf dem Pfaffenwiesbacher Kunstrasen deutlich ab. Den 1:4-Anschlusstreffer konterte Ballstädt mit seinem dritten Tagestreffer, als er eine von David Schmidt initiierte Überzahlsituation problemlos vollendete.

SGWP-Keeper Manuel Meckel demonstrierte dann zwei Mal seine ganze Klasse und bewahrte sein Team vor dem zweiten Gegentreffer. Dieser fiel schlussendlich doch in der Nachspielzeit.

 

 

SGWP: Meckel; Strohmann, K. Lindner, J. Lindner, Matern, M. Ketter, T. Ketter, Krawczyk, Gottfried, Ballstädt, Heise,  (eingewechselt: Schmidt).

 

Tore: 1:0 Ballstädt (11.), 2:0 M. Ketter (22.), 3:0 Gottfried (24.), 4:0 Ballstädt (45.), 4:1 (62.), 5:1 Ballstädt (68.), 5:2 (90.+4.).

SGWP bleibt an der Tabellenspitze

 

10. Spieltag: SGWP - FC Oberstedten II 2:0 (2:0)

Aufgrund des unbespielbaren Rasenplatzes in Oberstedten wurde das Spiel kurzfristig "gedreht", so dass unsere Erste das Heimrecht hatte. Das Rückspiel wird dafür in Oberstedten ausgetragen.

Auf dem Kunstrasenplatz in Pfaffenwiesbach legte unser Team einen tollen Start hin: einen langen Pass von Tim Gottfried nahm Ballstädt mit und dieser wurde im Strafraum umgerannt - Elfmeter! Der aus dem Urlaub zurückgekehrte Patrick Hildebrandt verwandelte sicher zur frühen Führung. In der Folge lag das 2:0 in der Luft, doch Daniel Heise, Markus Krawczyk und Ballstädt bekamen das Leder nicht über die Linie.

Die Gäste - bis dato mit einem Punkt Rückstand hinter unserer Mannschaft auf dem zweiten Tabellenplatz - wurden stärker und drängten auf den Ausgleich. In dieser Phase konnte sich SGWP-Keeper Manuel Meckel doppelt auszeichnen. Den zweiten Treffer markierte Krawczyk, der einen Rückpass von Heise überlegt einschoss. 

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein offener Schlagabtausch der beiden Spitzenteams, ohne jedoch die ganz dicken Chancen auf weitere Treffer. Die beste davon leitete John Hildebrandt mit einer Flanke ein, aber Heise und Krawczyk waren sich frei vor dem gegnerischen Tor uneinig, so dass der Ball nicht den Weg ins Netz fand. Durch diesen 2:0-Heimsieg bleibt die SGWP Tabellenführer.

 

 

SGWP: Meckel; Strohmann, K. Lindner, J. Lindner, M. Ketter, T. Ketter, Krawczyk, Gottfried, Ballstädt, Heise, P. Hildebrandt (eingewechselt: J. Hildebrandt, Matern, Berg).

 

Tore: 1:0 P. Hildebrandt (4.), 2:0 Krawczyk (32.).

SGWP mit Mühe beim Schlusslicht

 

9. Spieltag: SG Ober-Erlenbach II - SGWP 1:2 (1:1)

Am Tag der Deutschen Einheit, knapp 48 Stunden nach dem 3:2-Sieg im Top-Spiel gegen die SG Eschbach/Wernborn, ging es für unser Team zum sieglosen Schlusslicht nach Ober-Erlenbach.

Auf dem kleinen Kunstrasenplatz dominierte die SGWP von Beginn an das Geschehen und kam zu den ersten Gelegenheiten durch Kapitän Tobias Ketter und Johannes Kütt. Den Führungstreffer erzielte Markus Krawczyk mit einem fulminanten Kracher in die kurze Ecke. Wenige Minuten später hatte der Schiedsrichter eine Tätlichkeit von Kütt gesehen und stellte ihn nach einer halben Stunde vom Platz.

In Unterzahl wurden die Gastgeber mutiger und erzielten mit ihrer ersten Torchance vor dem Wechsel den Ausgleich. Im zweiten Durchgang entwickelte sich eine kampfbetonte und intensive Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. 

Den "Lucky-Punch" setzte Kevin Lindner, der in der Schlussminute eine präzise Hereingabe von Daniel Heise zum umjubelten Siegtreffer verwertete. 

 

 

SGWP: Meckel; Strohmann, K. Lindner, J. Lindner, M. Ketter, T. Ketter, Krawczyk, Gottfried, D. Schmidt, Kütt, J. Hildebrandt (eingewechselt: Heise, Ballstädt, A. Ursachi).

 

Tore: 0:1 Krawczyk (26.), 1:1 (42.), 1:2 K. Lindner (90.).

 

Rot: Kütt (30.)

SGWP stürmt an die Tabellenspitze

 

8. Spieltag: SGWP - SG Eschbach/Wernborn 3:2 (1:0)

Insgesamt bekamen die Zuschauer am Sportplatz Oberloh in Wehrheim eine spannende Partie geboten, an deren Ende ein verdienter 3:2-Heimsieg unseres Teams im Top-Spiel des Spieltags stand.

Gleich fünf Änderungen im Kader musste das Trainerduo Gregory Strohmann und Patrick Eisenbarth notgedrungen vornehmen, denn neben den privat verhinderten Patrick Hildebrandt und Johannes Kütt fielen verletzungsbedingt auch noch Lars Röske, Simon Bartsch und Falk Matern aus. 

Im ersten Durchgang tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab. Die SGWP hatte jedoch mehr Ballbesitz und kam zur ersten guten Gelegenheit durch Benjamin Ballstädt, dessen Schuss pariert wurde. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff dann doch noch die Führung: einen starken Pass von Kapitän Tobias Ketter ersprintete Ballstädt, der an den langen Pfoste flankte und dort nickte Daniel Heise mit seinem ersten Saisontreffer ein!

Direkt nach Wiederanpfiff fiel der Ausgleich, als ein langgezogener Freistoß am langen Pfosten ebenfalls per Kopf vollendet wurde. Unser Team blieb spielbestimmend und ging erneut in Führung als Tim Gottfried einen Strohmann-Pass mustergültig verlängerte und Moritz Ketter den Ball im Fallen in die Maschen drosch. Auf der Gegenseite entschärfte Manuel Meckel bravourös eine Eins-gegen-Eins Situation. Nun hätte unsere Erste nachlegen müssen doch hochkarätige Chancen blieben zunächst ungenutzt. Die Vorentscheidung dann durch Gottfried, der ein Missverständnis des gegnerischen Keepers mit dem Verteidiger ausnutzte und zum 3:1 einschob. Kurz vor Abpfiff verkürzten die Gäste mit einem weiteren Kopfballtor. In der Schlussminute hätte der eingewechselte Johnny Hildebrandt beinahe den vierten SGWP-Treffer erzielt, doch sein langgezogener Schuss landete unglücklicherweise nur am Pfosten.

Durch den eigenen Sieg und die Niederlage des FC Oberstedten II bei BW Schneidhain stürmte unsere Erste an die Tabellenspitze mit nun 20 Punkten aus 8 Spielen!

 

 

SGWP: Meckel; A. Ursachi, Heise, Strohmann, K. Lindner, J. Lindner, M. Ketter, T. Ketter, Ballstädt, Krawczyk, Gottfried (eingewechselt: J. Hildebrandt, Schmidt).

 

Tore: 1:0 Heise (45.), 1:1 (47.), 2:1 M. Ketter (62.), 3:1 Gottfried (79.), 3:2 (86.).

SGWP mit Arbeitssieg

 

7. Spieltag: SGWP - DJK Bad Homburg II 3:0 (0:0)

Trotz eines überlegenen Spiels und vieler hochkarätiger Chancen (Patrick Hildebrandt, Lars Röske, Daniel Heise, Johannes Kütt) mussten die Zuschauer bis zur zweiten Halbzeit warten, ehe das erste Tor in diesem Spiel fiel. Nach schönem Doppelpass mit Röske versenkte Hildebrandt die Kugel im Netz. Wenige Minuten später verwertete Röske selbst einen klugen Pass von Simon Bartsch. Beim dritten Treffer drückten die Gäste den Ball selbst über die eigene Linie, nachdem Kütt von links in den Strafraum zog und scharf nach innen flankte. 

 

SGWP: Meckel; Heise, Strohmann, K. Lindner, J. Lindner, Kütt, Bartsch, T. Ketter, Ballstädt, Röske, P. Hildebrandt (eingewechselt: Matern, Gottfried, Krawczyk).

 

Tore: 1:0 Hildebrandt (47.), 2:0 Röske (58.), 3:0, EIGENTOR (78.).

SGWP siegt 3:0 beim Top-Duell in Schneidhain

 

6. Spieltag: SG BW Schneidhain - SGWP 0:3 (0:1)

Vom Ergebnis her war der 3:0-Auswärtssieg eine klare Angelegenheit, vom Spielverlauf war es allerdings das genaue Gegenteil! Obwohl sich die Hausherren nach zehn Spielminuten durch eine Tätlichkeit selbst dezimierten, fand die SGWP nur wenige Lösungen, um bis zum gegnerischen Tor vorzudringen. Eine dieser Gelegenheiten initiierte Kapitän Tobias Ketter, der mit einem Pass Benjamin Ballstädt auf die Reise schickte und dessen Hereingabe drückte Simon Bartsch aus kurzer Entfernung zur 1:0-Pausenführung über die Linie.

Auch nach Wiederanpfiff war die Überzahl nicht sichtbar denn Schneidhain verteidigte kompakt und setzte selbst Konter nach vorne. Keeper Manuel Meckel bewahrte sein Team zwei Mal vor dem Ausgleich. Die Vorentscheidung markierte Johannes Kütt, der den zunächst abgefälschten Distanzschuss von Falk Matern im Strafraum aufnahm, einen Spieler umkurvte und den Ball trocken ins obere Eck abschloss. 

In der Schlussphase egalisierte sich die Anzahl der Spieler nachdem Daniel Heise nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte sah. Mit dem Abpfiff versenkte Patrick Hildebrandt einen direkten Freistoß zum 3:0-Endstand.

 

SGWP: Meckel; Heise, Strohmann, A. Ursachi, Matern, Kütt, Bartsch, T. Ketter, Ballstädt, Krawczyk, P. Hildebrandt (eingewechselt: Röske, K. Lindner).

 

Tore: 0:1 S. Bartsch (34.), 0:2 Kütt (78.), 0:3 P. Hildebrandt (90.).

 

Gelb-Rot: Heise (83.).

SGWP mit erstem Heimsieg

 

5. Spieltag: SGWP - FC-TSG Königstein II 3:1 (1:0)

Ein schweres Stück Arbeit gegen einen engagierten Gegner und etwas Glück bei zwei Aluminium-Treffern waren die Grundlage für den ersten Dreier vor heimischem Publikum (nach zuvor zwei Unentschieden) in dieser Saison.

Zunächst nutzte unser Team einige gute Gelegenheiten nicht und wäre beinahe nach einem missglückten Rückpass in Rückstand geraten - der Innenpfosten rettete. Kurz vor dem Pausenpfiff köpfte Marcus Krawczyk einen gegnerischen Abstoß mustergültig in den Lauf von Patrick Hildebrandt, der zur Führung den Keeper überlupfte.

Nach dem Wechsel vergab die SGWP zahlreiche Großchancen und wurde entsprechend bestraft. Bei einem langen Freistoß flog der Ball über das Getümmel im Strafraum und landete schließlich unberührt im Netz. Ein Doppelschlag in der Schlussoffensive sollte dennoch den Sieg bringen: Hildebrandt verwerte eine Röske-Hereingabe und Kütt schloss einen Krawczyk-Pass in der Nachspielzeit erfolgreich ab. 

 

SGWP: Meckel; K. Lindner, Heise, Strohmann, J. Lindner, Schmidt, T. Ketter, Ballstädt, Kütt, Krawczyk, P. Hildebrandt (eingewechselt: J. Hildebrandt, Röske, Matern).

 

Tore: 1:0 P. Hildebrandt (45.), 1:1 (80.), 2:1 P. Hildebrandt (89.), 3:1 Kütt (90.+4.).

SGWP mit 5:1-Auswärtserfolg

 

4. Spieltag: Vatanspor Bad Homburg II - SGWP 1:5 (1:2)

Im zweiten Auswärtsspiel der Saison gelang der zweite Sieg und auch dieser fiel deutlich aus: mit 5:1 schlug unser Team die Verbandsliga-Reserve von Vatanspor Bad Homburg. 

Den Torreigen eröffnete Marcus Krawczyk nach präziser Hereingabe von Daniel Heise. Doch mit der ersten "Halbchance" fiel der Ausgleich als Keeper Meckel bei einem Flugball behindert wurde und der Ball vor die Füße des generischen Stürmers fiel. Johannes Kütt scheiterte auf der Gegenseite noch am Keeper, den Abpraller verwertete Krawczyk zur erneuten Führung.

Im zweiten Durchgang blieb es lange Zeit spannend, denn mehrere SGWP-Akteure versiebten hochkarätige Torchancen teils fahrlässig. Patrick Hildebrandt löste mit einem Doppelschlag den Knoten und stellte auf 4:1, beide Treffer bereitete Kütt vor. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Falk Matern, der eine Chance von Spieler-Trainer Gregory Strohmann im Nachsetzen über die Linie drückte.  

 

SGWP: Meckel; Heise, A. Ursachi, Strohmann, J. Lindner, Bartsch, T. Ketter, Ballstädt, Kütt, Krawczyk, P. Hildebrandt (eingewechselt: J. Hildebrandt, K. Lindner, Matern).

 

Tore: 0:1 Krawczyk (3.), 1:1 (14.), 1:2 Krawczyk (35.), 1:3 und 1:4 P. Hildebrandt (69. + 72.), 1:5 Matern (83.)

 

Gelb-Rot: P. Hildebrandt (79.)

SGWP eine Stunde in Unterzahl - am Ende 1:1

 

3. Spieltag: SGWP - FV Stierstadt II 1:1 (1:0)

Gleich vier Veränderungen gab es bei unserem Team in der Startformation beim ersten Heimspiel der Saison am Oberloh in Wehrheim: Jonas Lindner, Benjamin Ballstädt und John Hildebrandt ersetzten Johannes Kütt (beruflich verhindert), Simon Bartsch (Urlaub) und David Schmidt (krank), dazu feierte Julien Tousch im Tor sein Debut für Thomas Wiedemann, der bei unserer Zweiten den 3:2-Heimsieg im Vorspiel (gegen Teutonia Köppern III) festhielt.

In der Anfangsphase drückten die Gäste aufs Tempo, Tousch vereitelte mit einer starken Parade das frühe Gegentor. Eine spielentscheidende Szene dann nach einer halben Stunde: Falk Matern, bereits früh mit Gelb verwarnt, leistete sich ein taktisches Foul und musste mit Gelb-Rot das Feld verlassen. In Unterzahl agierte die SGWP zielstrebiger, der eingewechselte Patrick Hildebrandt stürmte in den Strafraum und wurde gelegt - Strafstoß! Lars Röske verwandelte sicher zur 1:0-Pausenführung.

Nach dem Wechsel schwanden bei drückenden Temperaturen und mit zunehmender Dauer die Kräfte. Es gab wenig Entlastung nach vorne, hinten wurde es brenzliger. Nach einem Eckball fiel dann aus dem Getümmel der Ausgleich. In der Schlussphase wurde das Spiel hektischer und zerfahrener, große Chancen gab es aber auf keiner Seite mehr.

 

SGWP: Tousch; Heise, Ursachi, J. Lindner, Matern, Strohmann, Gottfried, T. Ketter, Ballstädt, J. Hildebrandt, Röske (eingewechselt: P. Hildebrandt, K. Lindner, M. Krawczyk).

 

Tore: 1:0 Röske (40., Foulelfmeter), 1:1 (70.). 

 

Gelb-Rot: Matern (30.)

SGWP stürmt an die Tabellenspitze

 

2. Spieltag: EFC Kronberg II - SGWP 0:6 (0:4)
Mit einem in der Höhe nicht erwarteten 6:0-Sieg bei der Kreisoberliga-Reserve des EFC Kronberg ist unsere SGWP am 2. Spieltag an die Spitze der Kreisliga A gestürmt. Da der Kunstrasen des EFC erneuert wird, fand die Partie auf dem Rasenplatz an der Altkönigschule statt, wo unsere Mannschaft von Beginn an domnierte und dem Gegner keine Chance zur Entfaltung gab.

Die erste Chance hatte der agile Daniel Heise in der 12. Minute, tankte sich auf Linksaußen durch und kam nach einer Berührung durch den Gegner im Strafraum zu Fall. Zu wenig für einen Strafstoß, so jedenfalls sah es der Referee und ließ weiterspielen. Nur zwei Minuten später aber hieß es 1:0 für due SGWP. Ein Musterpass von Spielertrainer Strohmann fand Sturmspitze Röske, der souverän vollstreckte.
Die SGWP setzte nach und kam nur wenig später zum 2:0, nach einer herrlichen Kombination von Rückkehrer Kütt und Röske.
Die Hausherren, von denen in der Offensive so gut wie nichts zu sehen war, so dass "Oldie" Wiedemann im Tor der SGWP einen geruhsamen Nachmittag verbrachte, schwächten sich in Minute 33 selbst. Girold sah nach Foulspiel zunächst "Gelb", meckerte und quittierte dies mit "Gelb-Rot".
Die SGWP nutzte ihre Überzahl und sorgte noch vor der Pause mit dem 3:0 (Gottfried) und 4:0 (Kütt) für die Entscheidung.

Nach dem Wechsel kombinierte auch weiterhin nur die SGWP. Der eingewechselte Patrick Hildebrandt bewies einmal mehr seine Torjägerqialitäten und erhöhte nach feinem Heise-Zuspiel auf 5:0. Den Schlusspunkt setzte wiederum "Hilde", diesmal nach einer Hereingabe von Röske.

 

SGWP: Wiedemann; Ursachi, Strohmann, Bartsch, Kütt, Röske, T. Ketter, Heise, Matern, Gottfried, D. Schmidt. Eingewechselt: P. Hildebrandt, Ballstaedt, Krawczyk.

Tore: 0:1 Röske (14.), 0:2 Kütt (22.), 0:3 Gottfried (42.), 0:4 Kütt (45.+1), 0:5 Hildebrandt (54.), 0:6 Hildebrandt (73.). 

SGWP vergibt 2:0-Führung zum Saisonauftakt

 

1. Spieltag: SGWP - FSV Friedrichsdorf II 2:2 (1:0):
Viele Premieren gab es am Freitag, 11.08.2017, in Pfaffenwiesbach! Auf der an diesem Tag eröffneten Kunstrasenanlage an der Kransberger Straße begann unsere Erste gegen den ambitionierten Aufsteiger FSV Friedrichsdorf II mit den Neuzugängen Tim Gottfried und John Hildebrandt in der Startformation. 

Nach 13 Minuten fiel unser erster Saisontreffer: einen Freistoß von Kapitän Tobias Ketter aus dem Halbfeld verlängerte Lars Röske in die Mitte und dort drückte Patrick Hildebrandt die Kugel aus kurzer Entfernung über die Linie. Doch trotz der spielerischen Überlegenheit und großer Chancen blieb es im strömenden Regen nur bei der knappen 1:0-Pausenführung.

Nach dem Wechsel erhöhte Hildebrandt mit seinem zweiten Treffer nach schöner Vorlage seines Bruders auf 2:0. Allerdings stellte unsere Mannschaft danach ihr eigenes Spiel fast komplett ein und kassierte im direkten Gegenzug den Anschlusstreffer. Kurz vor dem Ende kamen die Gäste noch zum folgerichtigen Ausgleich.

 

SGWP: Meckel, Heise, Strohmann, Gottfried, Veneziano, J. Hildebrandt, M. Ketter, T. Ketter, Röske, Krawczyk, P. Hildebrandt (eingewechselt: J. Lindner, Matern, Schmidt).

1:0 P. Hildebrandt (13., Röske), 2:0 P. Hildebrandt (53., J. Hildebrandt), 2:1 (55.), 2:2 (90.)

Alle Spielberichte zur Saison 2016/2017 gibt es im Saison-Archiv.

 

Zum Berichtearchiv

 

 

Wähle Deine Sprache!
Choose Your Language!

WetterOnline
Das Wetter für
Wehrheim
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015-2018 SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach