Eine Heimat - Ein Verein SG WEHRHEIM / PFAFFENWIESBACH
Eine Heimat - Ein VereinSG WEHRHEIM / PFAFFENWIESBACH

  

Du möchtest noch mehr SGWP News  - Folge uns auf Instagram und Facebook 

  

Na endlich!

 

3 Heimniederlagen in Folge nahmen sich unsere Jungs zu Herzen und schafften es nun endlich, mit einem absoluten Willenssieg, die ersten 3 Punkte auf dem heimischen Rasen zu behalten. Zu Gast zum letzten Spiel auf unserem Oberloh für dieses Jahr, war der EFC Kronberg.
Von Beginn an merkte man, dass sich beide Mannschaften mit dem wirklich schlechten Geläuf schwertaten. Die Gäste versuchten es im Spielaufbau meist über lange Bälle, unsere Jungs versuchten den Ball schnell laufen zu lassen, Ballstafetten wurden oftmals aber zu früh durch eigene Fehler wieder kaputt gemacht. Nach 20 Minuten erwischten die Kronberger unsere Defensive dann unsortiert und erzielten etwas unerwartet das 0:1. In Folge merkte man, dass sich unsere SGWP dagegen stemmte, sodass schon ein paar Minuten später der Ausgleich, durch Jannik Brinkmeier, fiel. Es entwickelte sich bis zur Halbzeit ein Abtasten, mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Halbzeit, erzielten die Gäste dann doch noch und wieder etwas unerwartet, aber durch einen durchaus gerechtfertigten Elfmeter, das 1:2.
In der 2. Hälfte, erhöhte unsere Truppe, angetrieben von Spielertrainer Torben Selzer, den Druck. Das Spiel wurde nun etwas ruppiger und aufgrund des schlechten Untergrunds war dies sicherlich kein Augenschmaus für unsere wieder zahlreich erschienenen Fans. Es dauerte bis zur 70. Minute, ehe Torben Selzer, ebenfalls durch einen gerechtfertigten Elfmeter, endlich das erlösende 2:2 erzielte. In Folge merkte man, dass nur noch eine Mannschaft wirklich den Siegtreffer wollte und das waren wir. Kronberg schwächte sich durch zahlreiche Fouls und einen Platzverweis selber und so war es Lars Röske, der 10 Minuten vor Schluss, dem Torwart nach einem schlimmen Patzer den Ball abnahm und das Leder in die Maschen drückte. Die letzten 10 Minuten spielten unsere Jungs souverän von der Uhr und ließen keinerlei Chancen mehr zu. Sieg!

Nächste Woche gastieren wir beim SV Seulberg und wollen wieder 3 Punkte von dort entführen.

Ab Sonntag, dem 03.10.2021, tragen wir unsere Heimspiele, dann wieder auf dem Kunstrasenplatz in Pfaffenwiesbach aus!

  

0:1 - Dem Tabellenführer lange getrotzt

 

An diesem Wochenende hatten wir mit der SG Blau-Weiss Schneidhain den aktuellen Tabellenführer zu Gast. Vom Papier her eine eindeutige Angelegenheit. Einfach wollten wir es dem Gegner nicht machen. Mit einer sehr stabilen Abwehr konnten viele Bemühungen bereits im Keim erstickt werden. Schon im Mittelfeld wurden viele Angriffe von unseren gut harmonierenden 6ern Moritz Ketter und Tobias Odenweller abgefangen. Was durchkam verfing sich in der von Timo Gaumert und Jonas Lindner gut organisierten 4er Kette. Daher versuchte Lukas Bosanky von Schneidhain sein Glück aus der Distanz. Auch wenn der ein oder andere Schuss recht knapp das Wehrheimer Tor verfehlte – den Weg ins Ziel fand keiner. Auf der anderen Seite hatten jeweils David Schmidt und Timo Knaack die Möglichkeit, eine Wehrheimer Führung zu erzielen. Da dies nicht gelang ging es torlos in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff übernahmen die Gäste gleich wieder die Initiative und drängten auf die Führung. Der Wehrheimer Abwehrverbund hielt. Es standen sich 2 sehr gut organisierte Mannschaften gegenüber, so dass das Spielgeschehen sich überwiegend im Mittelfeld abspielte. Mit Distanzschüssen versuchte Schneidhain weiterhin sein Glück. Am Ende war es eine Standardsituation, welche die Partie entschied. Bei einer Ecke in der 78. Spielminute konnte sich der Schneidhainer Kapitän Michael Figueiredo davonschleichen und unbedrängt per Kopfball 1:0 erzielen. Unsere Jungs warfen nun alles nach vorne. Da auch Schneidhain, wie schon erwähnt, sich als gut organisierte Mannschaft präsentierte, konnten alle Angriffe letztendlich abgewehrt werden. Als der sehr gut leitende Schiedsrichter Dorde Josipovic das Spiel nach 95 Minuten abpfiff, konnte man am Jubel der Gäste die Erleichterung, das Ergebnis über die Zeit gerettet zu haben, deutlich ablesen.

  

Doppelpacker Tousch bringt den Sieg

 

Die Aufstellung unserer 1c versprach durch die vielen ehemaligen FC Neu-Anspach und SG Westerfeld Spieler, ein brisanten Duell gegen die Reserve der SG Westerfeld. Die ersten Minuten waren von einem nervösen Abtasten beider Mannschaften geprägt. Im Mittelteil der ersten Halbzeit kamen die Westerfelder besser ins Spiel. Bis auf eine Bogenlampe, die an die Latte sprang, konnten sie sich aber gegen die starke Defensive um Alexander Flach und Tim Sczesniok keine nennenswerten Chancen erspielen.
Zum Ende der ersten Hälfte wurde die SGWP immer dominanter und nahm das Spiel nun selbst in die Hand. Einige Schussversuche von Johnny Hildebrandt und Florian Lückert führten noch nicht zum Erfolg. Den viel umjubelten Treffer zum 1:0 erzielte Yannick "Yanno" Tousch mit einem flachen Vollspannschuss aus über 20 Meter ins lange Eck. Der gut aufgelegte Torhüter der SG Westerfeld II hatte dabei keine Abwehrchance.

Im zweiten Abschnitt versuchten die Westerfelder sich weiterhin durch die gut organisierten Abwehrreihen der SGWP zu spielen, die jedoch wenig zugelassen haben und so die 'Null' bis zum Abpfiff bestehen blieb. Das 2:0 erzielte ebenfalls Yannick Tousch, der nach einem Konter von Florian Lückert auf die Reise geschickt wurde, den Torhüter umkurvte und so ins leere Tor einschießen konnte. Christian Sommer sowie Tim Gottfried und auch Yannick Tousch hatten jeweils nach gut gespielten Kontern die Möglichkeit das Spiel frühzeitig zu entscheiden, was jedoch nicht gelang. Dank der starken Defensive und einem gut aufgelegten Yanno konnte ein 2:0 Auswärtssieg bejubelt werden. Am Freitag trifft die 1c im Spitzenspiel der Kreisklasse C in Pfaffenwiesbach auf den TSV Vatanspor II.

  

Unnötige Niederlage

 

Am gestrigen Sonntag gastierte unsere erste Mannschaft bei der SG Oberhöchstadt I. Ein munterer Beginn unserer Jungs, wurde bereits nach 5 Minuten mit dem 0:1 durch Emrecan Pamukci belohnt. Danach kamen die Gastgeber besser ins Spiel und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, mit gefährlichen Chancen auf beiden Seiten. Bis zur Halbzeit schafften es jedoch nur die Hausherren, den Ball noch einmal in einem Tor unterzubringen, sodass es mit einem gerechten Unentschieden in die Pause ging.
Nach der Halbzeit kamen mit Marcus Krawczyk und Patrick Hildebrandt 2 neue Spieler in die Partie, welche dem Spiel auch gleich ihren Stempel aufdrücken konnten. Kaum war wieder angepfiffen, markierte Patrick Hildebrandt, mit etwas Hilfe des Torpfostens, seinen 3. Saisontreffer. Infolgedessen bekamen unsere Jungs Oberwasser und dominierten das Spiel über weite Teile. 10 Minuten später war es dann Marcus Krawczyk, welcher nach Foulspiel an Patrick Hildebrandt im Strafraum, ebenfalls seinen 3. Treffer diese Saison, per Foulelfmeter erzielte. Jetzt schien die Partie im Griff, aber leider schafften es die Hausherren in eine eigentlich kontrollierte Phase unserer SGWP, den Anschlusstreffer zum 2:3 zu setzen. Oberhöchstadt gelang es das Momentum wieder auf ihre Seite zu bringen und legte 2 Minuten später mit dem 3:3 nach. Das Spiel, welches ein paar Minuten vorher, noch klar in den Händen unserer Truppe lag, entglitt uns leider innerhalb von kürzester Zeit und in den letzten 20 Minuten merkte man, dass die Hausherren dem Führungstreffer näher waren, als wir. Etwaige Konterchancen wurden danach unsauber ausgespielt und auch in der Defensive brachte man sich immer wieder selbst, in die Bredouille. Es passte also ins Bild, dass die Heimmannschaft in der 80. Minute, den für uns so schmerzhaften Treffer, zum 4:3, in unser Tor brachte. In den letzten 10 Minuten schaffte man es nicht, noch einmal Druck aufzubauen, sodass man sich mit dieser Niederlage abfinden musste.

Nächsten Sonntag erwarten wir auf dem heimischen Oberloh, den EFC Kronberg I und wollen nun endlich auch Zuhause punkten!

  

1:3 - die ersten 3 Punkte wurden eingefahren

 

An diesem Wochenende werden wir uns nicht so einfach geschlagen geben. Diesen festen Vorsatz haben die Jungs unserer Zweiten von Beginn an beherzigt. Ein erstes Ausrufezeichen setzte David Schmidt bereits in der 4. Spielminute als er mit einem direkten Freistoß aus fast 30 Metern beinahe das 1:0 erzielte. Gewarnt, dass es wohl doch nicht ein so leichtes Spiel wird wie es der Tabellenstand vermuten ließ, organisierte sich der Gastgeber deutlich besser in der Defensive. Da auch unsere Abwehr angeführt von Timo Gaumert ebenfalls sehr stabil zeigte, gab es auf beiden Seiten wenig Torchancen. Und wenn Stierstadt es mal schaffte vor unser Tor vorzudringen, hielt Marc Hess, der Julian Buchmann hervorragend vertrat, seinen Kasten sauber. So ging es folgerichtig torlos in die Halbzeitpause.

Mit dem Gefühl „heute ist mehr drin“ starteten wir in die 2. Halbzeit. Angetrieben von Timo Gaumert und dem unermüdlichen David Schmidt konnten sich unsere Jungs einen – wenn auch leichten – Feldvorteil erarbeiten. Nach einem Freistoß durch David Schmidt war es Timo Gaumert vergönnt, das Team von Stefan Wagner und David Reichmann in Führung zu bringen. Man schrieb die 54. Spielminute. Der wieder sehr laufstarke Mark Flücken erzielte 6 Minuten später das 2:0 und brachte uns hierdurch auf die Siegesstrasse. Wenige Minuten später mussten in kurzem Abstand Janek Marzell und Paolo Gjuraj verletzungsbedingt ausgewechselt werden. In der Folge benötigten wir einige Zeit, um uns neu zu ordnen. Stierstadt nutzte diese Phase um den Druck zu erhöhen und auf den Ausgleich zu drängen. Die reguläre Spielzeit war bereits abgelaufen, als Michael Muschik aus kurzer Distanz dann doch der Anschlusstreffer gelang. In den letzten Minuten warf Stierstadt alles – inklusive Torwart – nach vorne. Doch unsere Mannschaft hielt diesem Druck stand. Den Schlusspunkt setzte Timo Knaack der in der 94. Spielminute als er den Ball an der Mittellinie abfangen konnte und mit einem Schuss aus der eigenen Hälfte ins verlassene Tor den Sack zumachte. Bemerkenswert hierbei war, dass während den gefühlten Minuten, die der Ball von Timos Fuß auf dem Weg ins Tor war, auf dem gesamten Sportplatz kein Laut zu vernehmen war. Geboren auf Stierstädter Seite von der Hoffnung, dass er vorbei geht. Auf der SG Seite geprägt durch das Bangen, ob es nicht doch noch irgendwie schief geht. Als er dann die Linie überschritten hatte, kannte der Jubel keine Grenzen. Unmittelbar nach dem Anstoß pfiff der gute Schiedsrichter Lahbib Khadraoui aus Hanau die Partie ab.

Dem Motto der dänischen Nationalmannschaft bei der Euro 2020 folgend „der Start ist die Mannschaft“ folgend haben wir heute mit einer geschlossenen Teamleistung gezeigt, was in uns steckt.

Unseren verletzten Mannschaftkameraden wünschen wir schnelle Genesung.

  

Ein Satz mit X.....

 

Ein Satz mit X...

Unsere erste Mannschaft hatte am gestrigen Sonntag, mit der Teutonia aus Köppern, einen weiteren Aufstiegsaspiranten zu Gast. Aus unserer Sicht bestätigten die Köpperner leider von Beginn an, dass sie diesem Aushängeschild durchaus gewachsen sind. Eine sehr abgeklärte Leistung, verhinderte über einen großen Teil des Spiels hinweg, dass unsere Jungs richtig ihren roten Faden fanden konnten. In der 25. Minute, dann das 0:1 für die Gäste. Die wenigen Chancen für den Ausgleichstreffer wurden im Anschluss leider nicht genutzt. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte die Teutonia nach einem Eckball und schlechter Zuordnung vor unserem Tor, das 0:2.

Für die 2. Hälfte nahm man sich viel vor, dennoch wurde das Aufbäumen unserer Truppe, durch das 0:3 kurz nach der Halbzeit, direkt wieder in Keim erstickt. In Folge entwickelte sich ein eher lauer Sommerkick, da Köppern nicht mehr musste und wir es nicht schafften, den richtigen Weg zurück ins Spiel zu finden. Kurz vor Schluss, fiel nach einem schönen Sonntagsschuss das 0:4, mit welchem das Spiel dann auch beendet war.

Nächste Woche gilt es nach diesem schwächeren Auftritt, Wiedergutmachung zu leisten. Wir sind dann zu Gast in Oberhöchstadt!

  

Spielbericht 2. Mannschaft

 

 

2:3 gegen Teut. Köppern – vom Pech verfolgt

Nicht aus der Ruhe bringen lassen – das hatte sich unser Team vorgenommen. So haben wir in der Anfangsphase den Ball sicher in unseren Reihen gehalten, und auf Lücken innerhalb des Abwehrverbunds von Teut. Köppern gelauert. Jannek Marzell fand in der 9. Spielminute eine solche. Mit einem klugen Pass in die Schnittstelle schickte er Mark Flücken auf die Reise Richtung gegnerisches Tor. Der wiederum ließ Nick Voigt keine Chance und erzielte das vielumjubelte 1:0. Mit dem guten Gefühl eines Vorsprungs bestimmte unsere Mannschaft in der Folge das Spielgeschehen. Sichere Ballstafetten führten uns immer wieder vor das gegnerische Tor, woraus jedoch zunächst kein Kapital geschlagen werden konnte. Dann kam die 31. Spielminute. Ein unglücklicher Pass in der Abwehr, Kevin Hillner bekam den Ball vor die Füße, konnte unbedrängt Richtung Wehrheimer Tor marschieren und erzielte das 1:1. Julian Buchmann hatte keine Abwehrmöglichkeit. Somit stand der Halbzeitstand fest.

An Rückschläge sind wir im Moment gewöhnt. Mit dem 1:0 gesehen, dass auch wir Tore erzielen können. Somit nahmen wir nach der Pause wieder fahrt auf, um das Spiel für uns zu entscheiden. Mark Flücken, Timo Knaack und Paolo Gjuraj erspielten sich in der Folge einige Möglichkeiten. In der 68. Spielminute setzte sich Paolo Gjuraj im Strafraum der Teutonen durch und konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Jonas Lindner verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Mit dem 2:1 rückten die ersten Punkte in greifbare Nähe. In der 77. Spielminute mussten wir erneut einen Dämpfer hinnehmen. Thilo Uhlig setzte zu einer Flanke über unsere rechte Abwehrseite an, wobei er diese etwas verzog und sie sich ins lange Eck des Wehrheimer Tores senkte. Von der Sonne geblendet konnte Julian Buchmann diesen Treffer leider nicht verhindern. Dieser Treffer gab dem Gegner wieder Hoffnung, so dass sie in der Folge etwas Oberwasser erlangen konnten. Man schrieb die 85. Spielminute als in einer unübersichtlichen Situation in unserem 16er der Ball unglücklich an die Hand von Jonas Linder sprang. Die Hoffnung, dass dies niemand bemerkt hat, wurde durch den Pfiff des Schiedsrichters zunichte gemacht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Tom Hanf, wobei Julian Buchmann ihn beinahe noch gehalten hätte. Die Letzten Minuten warfen wir nochmal alles nach vorne, leider vergebens.

Wie schon Kobra Jürgen Wegmann (1989 deutscher Meister mit dem FC Bayern) sagte:
Da hat man schon kein Glück und dann kommt noch Pech dazu

  

Erste Niederlage durch schlechte Chancenverwertung

 

Erste Niederlage durch schlechte Chancenverwertung

Am Sonntag gastierte unsere 1c auf der Stierstädter Heide und musste eine schmerzliche 1:2 Niederlage gegen den 1. FC 04 Oberursel II hinnehmen. Das Team von Udo Bornkessel und Daniel Schmitt hatte deutlich mehr Spielanteile als der Gastgeber, konnte aber die Feldüberlegenheit trotz einiger guter Chancen nicht in etwas zählbares ummünzen. Besser machten es die Oberurseler, die aus ihren wenigen Chancen kurz vor und kurz nach der Halbzeitpause auf den Zwischenstand von 0:2 stellen konnten. Die Mannschaft der SGWP gab sich aber zu keiner Sekunde auf und erspielte sich weitere Torchancen durch Tim Gottfried, Yannick Tousch und Niko Burghardt, die leider ungenutzt blieben. Zum Ende der Partie warf die gesamte Truppe nochmals alles nach vorne, was den Gastgebern zu Konterchancen verhalf, die von Manuel Meckel sehr gut pariert wurden. Den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte Lukas Berndt mit einem Volleyschuss ins rechte untere Eck. Dabei war es noch genug Zeit den verdienten Ausgleich zu erzielen, der trotz weiterer Gelegenheiten von Mehmet Gümül und Jonas Stiefel nicht zustande kam. So musste sich die 1c mit ihrer ersten, sehr bitteren Niederlage der Saison zufrieden geben.
 Dazu kommt der schmerzliche, wochenlange Ausfall von Niko Burghardt, der sich im Spiel mehrere Rippen gebrochen hat. Gute Besserung, Niko. 
Die Mannschaft ist dennoch weiterhin hoch motiviert und möchte beim Derby im nächsten Spiel gegen SG Westerfeld II wieder einen Sieg und damit 3 Punkte nach Hause holen.

  

Kaum zu glauben - aber wahr!

 

Kaum zu glauben - aber wahr! Die Fußballer der Spielgemeinschaft Wehrheim/Pfaffenwiesbach haben von der Corona-Pandemie profitiert und konnten sich jetzt zu Beginn der neuen Saison 2021/22 über eine Spende in Höhe von 2250 Euro freuen.
Das Geld hat die Firma GIRA, ein Unternehmen für Elektro-Installations-Systeme aus Radevormwald, zur Verfügung gestellt und der Scheck ist jetzt von Bezirksleiter Martin Mihm (Fulda) auf der Sportanlage „Oberloh“ an Mitglieder des SGWP-Vorstands überreicht worden. 
Alljährlich veranstaltet die Firma GIRA im Rahmen ihrer Unternehmensphilosophie ein Jahrestreffen mit ihren Geschäftspartnern. Da dieses wegen der Corona-Pandemie ausgefallen ist und ersatzweise nur virtuellen Raum stattfinden konnte, hat Geschäftsführer Giersiepen die anfallenden Kosten für Hotel, Verpflegung und Unterhaltung als Spende ausgelobt.
Jeder seiner Geschäftspartner konnte einen Lieblingsverein nennen, der bei der Auslosung in die Trommel gekommen ist. Der Name der SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach stand auf dem Los von Uwe Buchmann. Der Firmenchef von Elektro-Buchmann (Wehrheim) unterstützt seit vielen Jahren diesen Club, für den er selbst schon als Spieler und Trainer aktiv gewesen ist.
Gerhard Strohmann


Bild:
Über eine Spende in Höhe von 2250 Euro freuten sich die SGWP-Vorstandsmitglieder Daniel Heise, Ivano Zin, Berthold Selzer und Thomas Wiedemann (von links). Überreicht wurde der Scheck von GIRA-Bezirksleiter Martin Mihm (Vierter von links) und vermittelt worden ist dieser Betrag von Uwe Buchmann (Zweiter von links).

  

Auswärtssieg!

 

Ein Spiel, zwei komplett verschiedene Halbzeiten, mehr fällt einem zu diesem Sonntagnachmittag eigentlich nicht ein.

Unsere erste Truppe, zu Gast bei der SpVgg 05/99 Bomber HG I, erwischte einen mehr als holprigen Start an der Sandelmühle in Bad Homburg. Viele individuelle Fehler, spielten den Hausherren in die Karten, welche aus ihren zahlreichen, hochkarätigen Torchancen im Verlauf der gesamten ersten Hälfte, allerdings kein Kapital schlagen konnten. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an unseren abermals starken Keeper Patrick Wehner, als auch an das sehr solide Aluminium der Bad Homburger Tore. Mit viel Glück, ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

In Durchgang 2, musste ein deutlich anderes Gesicht gezeigt werden und abermals bewiesen die Jungs, welche Comeback-Fähigkeit in ihnen steckt. Eine viel bessere Einstellung und Einsatzbereitschaft führte dazu, dass wir nun das Spiel in den Griff bekamen und uns Chancen erarbeiteten. Die Hausherren, welche sich im weiteren Verlauf, selbst durch Undiszipliniertheiten schwächten, gerieten mehr und mehr in die Defensive. In der 65. Minute, dann die Belohnung. Ein Fernschuss von Emrecan Pamukci flog an Freund und Feind vorbei und fand den Weg ins Tor. Nun wurde das Spiel noch hitziger, Emotionen nahmen leider überhand, aber dennoch gelang es nach vielen weiteren Unterbrechungen und nur noch wenigen Chancen auf beiden Seiten, den 0:1 Sieg ins Ziel zu bringen.

Gratulation Männer!

Nächste Woche erwarten wir, mit der Teutonia aus Köppern, einen weiteren Aufstiegsaspiranten auf dem heimischen Oberloh.

  

Spielbericht 2. Mannschaft

 

4:0 gegen FSV Steinbach verloren – verdient, aber zu hoch

Richtig – es ist fast die gleiche Überschrift wie letzte Woche – doch genauso aktuell. 
Bereits nach 7 Minuten gelang Aristote Matondo das 1:0 für den FSV Steinbach zu erzielen. Ein Zweikampf im Mittelfeld, den man auch als Foulspiel an Yannick Tousch hätte werten können, leitete den Konter hierzu ein. In der Folge zeigten sich unsere Jungs unbeeindruckt von diesem abermaligen Rückschlag. Eine fast ausgeglichene Partie entwickelte sich mit leichten Vorteilen für die SGWP. In einigen Szenen lag der Ausgleich in der Luft. So traf beispielsweise Paolo Gjuraj den Pfosten und Mark Flücken verpasste nur knapp. Yannick Tousch und Enes Baltaci konnten sich ebenfalls Möglichkeiten erarbeiten. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Mit dem festen Willen und der Überzeugung das Spiel umzubiegen gingen wir die 2. Halbzeit an. Steinbach wusste auf dem kleinen Kunstrasenplatz geschickt dir Räume eng zu machen und uns wenig Raum zur Entfaltung zu lassen. Ein kluger Pass aus dem Mittelfeld in die Schnittstelle unserer Verteidigung, Rückpass und Tor durch Cem Bektas führten zum 2:0. Wieder waren erst 8 Minuten gespielt. Dennoch gaben unsere Jungs das Spiel noch nicht verloren. Über geschicktes Passspiel konnten wir das Spiel zu kontrollieren. Der nächste Nackenschlag folgte dann in der 64. Spielminute, als Aristote Motondo das 3:0 erzielen konnte. Hiervon konnten wir uns an diesem Sonntag nicht mehr erholen, so dass Aristote Motondo mit dem 4:0 in der 73. Spielminute den Deckel zumachte.

Dieses Spiel hat ebenfalls gezeigt, wieviel Potential in dieser Mannschaft steckt. Wenn wir die Moral weiter beibehalten, werden wir die notwendigen Punkte holen.

  

Sieg im 9er Spiel

 

Im angemeldeten 9 gegen 9 Spiel am Freitag Abend gegen den personalgeschwächten SV Bommershein II gab es den erhofften und durchaus erwarteten Sieg der 1c. Die Mannschaft tat sich besonders in den ersten 35 Minuten (1. Halbzeit) schwer Chancen zu kreieren. Durch einen stark aufgelegten Florian Lückert wurde dennoch frühzeitig die verdiente Führung erzielt die kurze Zeit später durch die Bommersheimer wieder ausgeglichen wurde. Im zweiten Abschnitt dominierte die "Dritte" das Spiel und konnte sich viele Aussichtsreiche Chancen erspielen. Tim Sczeniok erzielte nach einem Eckball die erneute Führung. Diese wurde durch die Tore von Tim Gottfried, Nico Burghardt und Mehmet Gümül auf eine 5:1 Führung ausgebaut. Einen weiteren Gegentreffer, einen abgefälschten Schuss, musste die Mannschaft zum Endstand von 5:2 noch hinnehmen. Nichts desto trotz bleibt die unsere 1c mit 3 Siegen aus 3 Spielen Tabellenführer der Kreisliga C.

  

7. Ferien-Camp

 

 

Für 78 Jungen und zwei Mädchen war es einer der Höhepunkte der Sommerferien, der zudem die Freude auf mehr Normalität im Alltag geweckt hat. Gestern Nachmittag ist das 7. Ferien-Camp der Jugendfußball-Spielgemeinschaft Wehrheim/Pfaffenwiesbach/Eschbach/Wernborn zu Ende gegangen, das am Montag begonnen hatte.
Die 80 Jugendlichen im Alter von 5 bis 17 Jahren sind von 15 Trainern betreut worden, wobei TSG Wehrheims Jugendleiter Ralph Isemann für die Organisation verantwortlich zeichnete und Annett Scheel in bewährter Weise dafür sorgte, dass ausreichend Essen und Getränke zur Verfügung gestanden hat. Während die B-Jugendlichen ihr Fußball-Ferien-Vergnügen auf der Sportanlage in Eschbach erlebten, sind die übrigen Altersklassen auf dem „Oberloh“ in Wehrheim aktiv gewesen.
Dabei wurde gemäß den geltenden Hygienevorschriften penibel darauf geachtet, dass sich die verschiedenen Trainingsgruppen nicht zu nahe gekommen sind und die Mahlzeiten im Freien eingenommen wurden. 
Ein Highlight des diesjährigen Camps war die Erlangung des Fußballabzeichens, wofür von Betreuter Kim Nowak eigens ein vom Deutschen Fußball-Bund vorgegebener Parcours mit fünf Stationen aufgebaut worden ist.
Für die C-Jugendlichen hatte Isemann eine besondere Herausforderung parat: seine Jungs mussten per Fahrrad nach Karben strampeln, durften sich dort beim Fußball-Golf messen – und dann ging´s per Rad wieder zurück nach Wehrheim. Dass sich die einzige Reifenpanne dann kurz vor dem Ziel ereignete, gehört zu den Ereignissen, die noch länger in Erinnerung bleiben werden. 
Mit Beginn des neuen Schuljahres beginnt bei der Jugendfußball-Spielgemeinschaft Wehrheim/Pfaffenwiesbach/Eschbach/Wernborn ab Montag das Trainingsprogramm für die Saison 2021/22, die schon am ersten September-Wochenende startet. Die JSG nimmt mit insgesamt 14 Mannschaften am Spielbetrieb teil.
Gerhard Strohmann


Bild:
Die von Kim Nowak (links) und Wilfried Dönges betreuten G-Jugendlichen freuten sich über das erworbene DFB-Fußballabzeichen.
Foto: Strohmann

 

  

0:4 gegen SG Obererlenbach II

 

0:4 gegen SG Obererlenbach II – verdient, aber zu hoch

Viel hatte sich die 2. Mannschaft der SGWP an diesem Sonntag vorgenommen. Zwar wurde das Spiel bereits nach 5 Minuten wegen Gewitter und Starkregen unterbrochen. Doch danach legte unsere Mannschaft richtig los. Der Gegner wurde früh unter Druck gesetzt und das Mittelfeld mit langen Pässen überwunden. Das war bei den schwierigen Platzverhältnissen zu diesem Zeitpunkt das richtige Mittel. Zahlreiche Chancen konnte unsere Offensive Gümül, Flücken und Gjuraj leider nicht in zählbares umsetzen. Mit Glück und Geschick hielten die Ober-Erlenbacher den Kasten sauber. Nach etwa 25 Minuten konnte sich der Gegner aus dem Griff befreien und das Spiel offener gestalten. In dieser Phase gelang es Ober-Erlenbach eine ihrer wenigen Möglichkeiten zu nutzen und das 0:1 zu erzielen. Mit diesem Motivationsschub gelang es dem Gegner das 0:2 nachzulegen. So ging es in die Halbzeitpause.
Nach der Pause wollten wir unsere Reaktion aus Burgholzhausen wiederholen und uns durch den Rückstand nicht unterkriegen lassen. Doch an diesem Tag lief dann einfach nichts mehr zusammen. Mitte der Zweiten Halbzeit dann ein Pass in die Tiefe unserer weit aufgerückten Verteidigung. Der ein oder andere erwartete hier einen Abseitspfiff, der jedoch korrekterweise ausblieb, und so stand es 0:3. Mit dem 4:0 waren dann die letzten Hoffnungen dahin.
Fazit: wie schon Weltmeister Andi Brehme sagte: „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß“. 
Doch in diesem Spiel gab es wieder viele Szenen, die von unserer Mannschaft richtig gut gelöst wurden. Wir sind sicher, dass der Knoten in sehr naher Zukunft platzt.
Ein persönliches Lob noch für den heutigen Schiedsrichter Köksal auf Frankfurt, der die Partie unaufgeregt, mit klarer Linie und ohne sich von außen beeinflussen zu lassen geleitet hat.

 

  

So grausam kann Fußball sein...

 

 

Bei spannenden Wetterverhältnissen, empfing unsere erste Mannschaft am Sonntag, die Truppe der SG Ober-Erlenbach I, welche für viele, als eine der Titelanwärter, der laufenden Saison gilt. Dementsprechend war der Respekt vorhanden, dennoch machten es unsere Jungs, von Beginn an richtig gut. Man schaffte es, trotz der immer wieder aufblitzenden, individuellen Klasse auf Gästeseite, ein offenes Spiel zu gestalten, sodass es eigentlich nur, an den nicht genutzten eigenen Chancen lag, dass man nicht schon in der ersten Halbzeit, Tore aufs eigene Konto packen konnte. Die Gäste hingegen, einfach kaltschnäuziger vor unserem Kasten, machten es mit etwas Spielglück und der Hilfe eines wirklich schlechten Geläufs besser und stellten bis zur Halbzeit auf 0:2. Mit diesem wohl gefährlichsten aller Ergebnisse ging es in die Pause.

Von Beginn der 2. Hälfte, zeigten unsere Jungs sofort, dass sie nichts zu verschenken haben. Der Anschlusstreffer in der 52. Minute, ein schön getretener Freistoß von Julian Selzer, setzte bei Spielern und Fans weitere Kräfte frei. Wieder gelang es, gegen einen starken Gegner, einen offenen Schlagabtausch herzustellen, dennoch ließen in Folge beide Mannschaften abermals Chancen liegen. Eine viertel Stunde vor Schluss, schaffte es Marcus Krawczyk dann tatsächlich, nach einem Freistoß, das Leder über die Linie zu drücken, auf 2:2 zu stellen und der Puls auf dem gesamten Sportplatz stieg weiter. Weitere Chancen auf beiden Seiten und der unbedingte Wille unserer Jungs, sogar noch den Dreier, daheim behalten zu können, wurde in der letzten Sekunde, der dann eigentlich schon abgelaufenen Spielzeit, mit einem Tritt in die Magengrube zerstört. Mit dem Abpfiff des Schiedsrichters zogen die Gäste den Lucky Punch zum 2:3 und schockten damit, einen ganzen Sportplatz.

Selten war eine Niederlage so unglücklich, dennoch hat unsere Truppe bewiesen, dass sie in dieser Klasse mit absolut jedem mithalten kann. Kopf hoch, wieder aufrichten und Vollgas Männer, dann kommt die Belohnung von ganz allein!

Nächsten Sonntag geht's nach Bad Homburg zur SpVgg 05/99 Bomber HG.

 

  

Derbysieger!

 

 

Bei heißen sommerlichen Temperaturen, stand heute das Derby bei der Reserve der Usinger TSG an. Eine von Anfang an dominierende Truppe unserer SGWP I ließ dennoch sofort keine Zweifel zu, wer als Sieger vom Platz gehen sollte. Nach ein paar Minuten erzielte unser Stürmer Patrick Hildebrandt, nach schönem Freistoß von Julian Selzer, das 1:0 per Kopf, ehe wenig später ein Eigentor für das 2:0 sorgte. Mit diesem Ergebnis ging es nach zahlreichen weiteren ungenutzten Chancen in die Halbzeit. In der 2. Hälfte, ein unverändertes Bild. Unsere Jungs mit vielen Abschlüssen, dennoch fehlte etwas die Präzision. Mitte der zweiten Halbzeit erzielte Emrecan Pamukci das 3:0 und krönte eine gute Leistung, mit seinem ersten Saisontor. Kurz vor Schluss schnürte Patrick Hildebrandt dann endlich seinen verdienten Doppelpack zum 4:0 Endstand.

Nächsten Sonntag erwarten wir die SG Ober-Erlenbach auf dem heimischen Oberloh!

 

  

Spiel 2. Mannschaft in Burgholzhausen

 

Starke Leistung – unglücklich verloren
So kann man das Spiel der 2. Mannschaft kurz zusammenfassen. Bereits in der 4. Spielminute musste das 0:1 hingenommen werden – Oliver Groß traf aus leicht abseitsverdächtiger Position. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Gastgeber leichte Feldvorteile zu verzeichnen hatten. In der 12. Minute konnte sich Paolo Gjuraj schön gegen die komplette Abwehr durchsetzen und kam bei einem Zweikampf mit Dominik Simon im Burgholzhäuser Tor zu Fall. Ein möglicher Elfmeterpfiff blieb aus. Nach schöner Flanke über halbrechts von Jonas Linder sorgte David Reichmann per Kopf in der 17. Minute für den verdienten Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff der nächste Rückschlag für unsere 2. Mannschaft. Marvin Nussbaum konnte unserer Abwehr enteilen da auch hier der erwartete Abseitspfiff leider ausblieb. Er ließ Julian Buchmann in Tor der Wehrheimer keine Chance. Nun warf das Wehrheimer Team alles nach vorne und konnte sich noch einige Chancen erarbeiten. Das 3:1 von Patrick Albert in der 95. Minute machte dann alle Hoffnungen endgültig zu Nichte.

Die Mannschaft hat eine tolle Moral bewiesen und bei großer Hitze eine gute Leistung gezeigt, auf der sich aufbauen lässt.

 

  

Spiel 3. Mannschaft

 

Zweites Spiel, zweiter Sieg

Im ersten Heimspiel für die 1c ging es am Freitagabend um die nächsten Punkte in der Kreisliga C. Der Gegner, die FSG Merzhausen/Weilnau/Weilrod II, die mit einigen Spielern aus ihrem 1. Mannschaftskader angetreten waren boten den vielen Zuschauern am Kunstrasenplatz in Pfaffenwiesbach eine zunächst ausgeglichene und sportlich ansprechende Partie. Den entscheidenden Unterschied machte der effektive John "Johnny" Hildebrandt, der zunächst einen Doppelpack vor der Halbzeit schnürte und sein drittes Tor im späteren Verlauf der Partie nachlegte. Eine Glanzparade von Manuel Meckel verhinderte den möglichen Anschlusstreffer der Gäste noch vor der Halbzeitpause. 

Auch im zweiten Abschnitt war das Spiel weiterhin sehr anschaulich und beinhaltete gut heraus gespielte Angriffe der SGWP. Die FSG M/W/W II versuchte nach der Pause alles um heran zukommen, doch das dritte Tor von "Johnny" und ein weiter Abschlag auf Pierre Diehl, der den Ball zum 4:0 über den gegnerischen Torhüter lupfte, brachte die vorzeitige Entscheidung. Zum Ende wurde die Partie etwas ruhiger wobei die Gäste weiterhin versuchte ein Tor zu schießen, was Ihnen auch gelang, jedoch durch eine Abseitsposition nicht gewertet wurde. Den Schlusspunkt zum Endstand setzte Christian Sommer, der sich nach einer Ecke von Johnny Durchsetzen konnte und, auch dank einer sehr guten Abwehrleistung der gesamten Mannschaft, zum verdienten 5:0 Heimsieg einköpfen konnte.

 

  

Ärgerliche Auftaktniederlage

 

Endlich ging es im Ligabetrieb wieder los und trotz des bescheidenen Wetters im heimischen Wehrheim, war die Spielfreude unserer 1. Mannschaft, von Beginn an, deutlich sichtbar. Auftaktgegner, die Sportfreunde aus Friedrichsdorf, gespickt mit vielen Spielern aus ihrer Gruppenligaauswahl, taten sich demnach gegen eine hoch motivierte SGWP, extrem schwer. Eine starke 1. Halbzeit wurde durch das 1:0 von Marcus Krawczyk gekrönt und die Führung verdient in die Pause gebracht. Einziges Manko war die mangelnde Chancenauswertung, sodass es leider bei nur einem Treffer blieb. Dies sollte sich im Laufe der 2. Halbzeit dann leider rächen, denn die Gäste, spielten nun besser auf. Das immer größer werdende Pressing der Sportfreunde führte verdient, aber dennoch etwas glücklich zum Ausgleich und es war zu spüren, dass unsere heimischen Kicker sich schwertaten, dem wachsenden Druck entgegenzutreten. Aufgrund von schwindenden Kräften, leider abermals Verletzungspech und fehlendem Wechselkontingent, riss SF das Spiel immer mehr an sich und ließ Tore 2 und 3 und kurz vor Schluss Nr. 4 folgen. Das Endergebnis sicherlich etwas zu hoch aber wie es so schön heißt "Wer die Dinger vorne nicht macht....na ja..."

Nächstes Wochenende gibt es dann in Usingen die nächste Chance auf Punkte!

 

  

Ausscheiden im Pokal

 

Was soll man zu einem solchen Spiel noch sagen... So in etwa war die Stimmung nach der Niederlage im gestrigen Pokalspiel gegen die SpVgg 05/99 Bomber HG.

Ein eigentlich guter Start ins Spiel, welcher in der 10. Minute von Jannik Brinkmeier, auch gleich mit dem 1:0 belohnt wurde, nachdem sich dieser stark im Laufduell gegen einen Verteidiger durchgesetzt hatte, sollte dann aber leider auch der letzte Treffer an diesem Tag, für unsere SGWP bleiben.

Im Laufe der 1. Halbzeit wurde das Spiel dann immer härter geführt und als objektiver Zuschauer, musste man sich fragen, warum der Schiedsrichter es zu keiner Zeit schaffte, dem Spiel seine Linie aufzudrücken und es zu beruhigen. Im Gegenteil, klare Fouls und Unsportlichkeiten auf beiden Seiten, welche mindestens mit gelben Karten geahndet hätten, werden MÜSSEN, wurden durchgewunken. Beide Mannschaften fühlten sich vermehrt benachteiligt und so lag es an den Emotionen, dass leider kein schönes Fußballspiel mehr zustande kam.
Infolgedessen hatte man das Gefühl, dass unsere SG mehr und mehr mit dem unschönen Spielverlauf zu kämpfen hatte, sodass sie bis zur Halbzeit noch den Ausgleichstreffer hinnehmen musste.

In der 2. Halbzeit änderte sich der Spielverlauf nur wenig und unsere heimischen Kicker fanden leider nicht mehr so richtig ihren roten Faden zurück ins Spiel. Nachdem man in der 62. Minute, dann das 1:2 hinnehmen musste, einen Foulelfmeter zum Ausgleich vergab, 10 Minuten vor Schluss das 1:3 kassierte und zudem einen Platzverweis akzeptieren musste, war das Spiel entschieden.

Selten ging man nach einem Spiel mit so einem merkwürdigen Gefühl in der Magengrube nach Hause, dass an diesem Tag der Spielverlauf ein ganz anderer hätte sein können, wenn die Regeln des gepflegten Fußballs durchgesetzt worden wären.

Wir möchten uns dennoch bei der SpVgg 05/99 Bomber HG bedanken, dass nach Abpfiff eines hitzigen Spiels, der Fair Play Gedanke wieder im Vordergrund stand und wünschen viel Erfolg in der weiteren Pokalrunde!

 

Ergebnisse unserer Jugendmannschaften

Alle offiziellen Ergebnisse unserer Jugendmannschaften finden sie auf www.fussball.de

Starke Partner der SGWP...

Wir bedanken uns bei der stolzen Anzahl von unterstützenden Firmen und lokalen Unternehmen, die wir hier in vier verschiedenen "Sponsoren-Kategorien" mit Ihrem Logo präsentieren!

 

Zu einigen Berichten über Engagements gelangen Sie hier.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015-2019 SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach